Auf Schildkrötensafari mit Elke Wallrapp (Folge 29)

Diesmal sind wir in Midtown Manhattan unterwegs.
Hier, an der Kreuzung zwischen der 5th Avenue und der 42.ew-0516-01 Straße, befindet sich die „New York Public Library“, besser bekannt als „Stephen A. Schwarzman Gebäude“ mit unseren nächsten Schildkrötendarstellungen.
Schauen wir uns eine bzw. acht davon etwas genauer an….!ew-0516-02

Auf der Terrasse vor dem Haupteingang der Bücherei befinden sich rechts und links, an den beiden Enden der Balustrade, zwei wunderschön gestaltete Fahnenmastsockel.
Beide sind aus Bronze gefertigt, stehen auf einem stufenförmigen Marmorfundament und wimmeln nur so vor allegorischen und symbolischen Elementen im Stil des Beaux-Arts .ew-0516-03

Ganz unten entdecken wir unsere Schildkröten – vier an der Zahl, in jeder Ecke eine.
Sie tragen auf ihrem Panzer den eigentlichen Bronzesockel und stehen sinnbildlich für die Zeit.
Darüber, an jeder Ecke, befinden sich die plastischen Darstellungen einer geflügelten menschlichen Figur. Sie symbolisieren die Entdeckung, die Eroberung, die Zivilisation und das Abenteuer.ew-0516-04
Dazwischen können wir vier Medaillons ausmachen. Sie stehen für die (damals bekannten) vier Rassen, nämlich Asian = die Asiaten, American Indian = die Indianer, Caucasian = die Weißen und Negro = die Schwarzen.
Oberhalb der menschlichen Figuren ist jeweils eine stilisierte Eule zu sehen, die auch hier die Weisheit symbolisiert. Weiterhin können wir die Tierkreiszeichen auf dem Bronzesockel entdecken.ew-0516-06

Die beiden sehr dekorativen Fahnenmastsockel wurden von dem Architekten Thomas Hastings (1860-1929) entworfen und von dem Bildhauer Raffaele Menconi (1877-1942) modelliert. Gegossen wurden sie in den Tiffany Studios in Long Island City.
Am 10.Dezember 1911 wurden sie vor dem „Stephen A. Schwarzman Gebäude“ aufgestellt und
hundert Jahre später, nämlich im Jahr 2011, im Rahmen der Restaurierung der Public Library, gereinigt und konserviert.ew-0516-07

 

Text und Bilder: Elke Wallrapp. Alle Rechte bei der Autorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.