Auf Schildkrötensafari mit Elke Wallrapp (Folge 24)

veit1Schon wieder ist ein „Schildkrötenjahr“ vergangen!
Viel zu schnell wie ich finde, und so gar nicht der Symbolik der Schildkröte entsprechend, nämlich langsam und ruhig!
Jedoch eine „Safari“ bleibt uns noch!
Unsere letzte Schildkrötendarstellung in diesem Jahr führt uns nach Veitshöchheim am Main, einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Würzburg mit einem sehenswerten Schloss und dem dazugehörigen Hofgarten.
Dieser gilt als einer der schönsten Rokokogärten Europas und ist wirklich sehenswert.
Viele steinerne Skulpturen und Figuren schmücken den Park und unzählige Bänke, Nischen und Laubengänge laden zum Verweilen und stillem Bewundern ein.

veit8Seinen Ursprung hatte er bereits Anfang des 17. Jahrhunderts und wurde im Laufe der Zeit zu einem Lust- und Ziergarten umgestaltet. Mitte des 18. Jahrhunderts war seine endgültige Gestaltung abgeschlossen und bis heute wurde diese kaum verändert.

Natürlich gehört zu jedem Park ein See und auch hier können wir einen finden.
Genannt wird er ganz schlicht „Großer See“ und ein schmaler Weg ermöglicht es den Besuchern ihn zu umrunden.
Auf der nördlichen, westlichen und südlichen Seite befindet sich jeweils eine Treppe, die zum See herabführt. An den Seiten sind diese mit kleinen steinernen Körben verziert. In diesen befinden sich Figuren tierischen Ursprungs, die zu der damaligen Zeit als Lebensmittel dienten und im oder in der Nähe des Wassers lebten!veit2
Wir entdecken steinerne Krebse, Fische, erlegte Enten und auch zwei leicht verwitterte Schildkröten.
Erinnern wir uns – Schildkröten galten früher als „Fastenspeise“, da sie, den Fischen zugeordnet, verspeist werden durften.veit4

Die Gestaltung des Uferwegs und die Fertigung der Skulpturen stammt von dem Bildhauer Ferdinand Tietz (1708-1777) und seiner Werkstatt.
Die Schildkröten entstanden in den Jahren 1765-1767.

Es lohnt sich wirklich den Hofgarten von Veitshöchheim zu besichtigen und den beiden Schildkröten an der westlichen Ufertreppe einen Besuch abzustatten. Vielleicht finden Sie dort auch Ihren Lieblingsplatz – lassen Sie sich von der Gesamtszenerie einfach verzaubern!veit3

Auch in diesem Jahr möchte ich mich bei all denen bedanken, die mich ermutigt und in irgendeiner Form bei der Schildkrötensafari unterstützt haben!veit6

Im nächsten Jahr geht die „Schildkrötenexpedition“ natürlich weiter! Wir werden Europa verlassen und uns nach New York begeben.
Lassen Sie sich in die faszinierende Stadt der Superlative entführen, denn auch hier gibt es viele grandiose und einmalige Schildkrötendarstellungen zu entdecken.

Ich freue mich darauf und hoffe Sie werden mir wieder folgen!

Text und Fotos: Ele Wallrapp. Alle Rechte bei der Autorin

Achtung Gewinnspiel:

Noch läuft unser Gewinnspiel, bei dem Sie einen von drei Schildkrötenfotokalendern von Elke Wallrapp gewinnen können. Nähere Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.