Begegnung mit Schildkröten auf der Insel Korfu

Von Dietmar Meinel

Über einige Jahre hinweg habe ich gemeinsam mit meiner Frau verschiedene griechische Inseln bereist. Zeit und Gelegenheit, mich intensiv auf die Suche nach Schildkröten zu begeben, gab es dabei zu meinem großen Bedauern leider nie.
Als ich aber 2010 bei der Vorbereitung unserer Reise auf die Insel Korfu in verschiedenen Reiseführern und auch im Internet Hinweise auf einen alten britischen Friedhof in der Inselhauptstadt Kerkira mit dem Hinweis, dass man dort auch Schildkröten beobachten könne, fand , stand sofort fest, dass wir bei einem Besuch der Hauptstadt diesen Friedhof auf alle Fälle besuchen würden.
Da sich bei unserer Anreise in Korfu heraus stellte, dass unsere Hotel nur fünf Kilometer von Kerkira entfernt lag, wollte ich mich natürlich so schnell als möglich auf die Suche nach den Schildkröten begeben. Schon am übernächsten Tag führte uns ein Tagesausflug in die Hauptstadt. Dank eines Stadtplans waren wir auch schnell ganz in der Nähe des Friedhofs am Rande des Stadtzentrums und freundliche Einheimische zeigten uns die etwas versteckt liegende Straße, an welcher sich der Eingang befand. Der Friedhof liegt ganz in der Nähe des belebten San-Rocco-Platzes in der Straße Odos Kolokotroni.korfu02
Gleich nach dem Betreten dieses auf den ersten Blick sehr romantisch wirkenden Ortes erschien der am Eingang des Geländes wohnende Friedhofwärter, der einige interessante Erklärungen zur Geschichte und auch zur Natur des Friedhofs geben konnte.
Der Friedhof sei während der Kolonialzeit angelegt worden und würde auch jetzt noch genutzt. Auf dem weitläufigen Gelände würden neben anderen seltenen Pflanzen im Frühling auch an die 30 Arten wilder Orchideen blühen. Auf meine Frage, wo denn die Schildkröten zu finden seien, zeigte er mit einer Geste über das gesamte Gelände. korfu04

Für uns das Signal, uns vorerst zu bedanken und mit der Besichtigung zu beginnen. Schon nach wenigen Metern entdeckten wir auf einer Wiese am Wegrand zwei ca. 10 cm große Testudo hermanni boettgeri. Bei unserem Rundgang konnten wir ausschließlich Tiere der Ostrasse der griechischen Landschildkröte finden. Wir fanden Tiere im Schatten dichten Unterholzes, auf Wiesen und zwischen den Gräbern. Neben adulten Tieren entdeckte ich im dichten Gras auch zwei vermutlich einjährige Jungtiere, was darauf schließen lässt, dass die Schildkröten in dieser ziemlich untypischen Umgebung trotzdem ein relativ artgerechtes Leben führen. Vereinzelte Futter – und Wasserstellen deuteten darauf hin, dass sich um die Tiere gekümmert wird. Vermutlich wurden sie schon vor längerer Zeit dort angesiedelt, aber dazu mochte der Friedhofswärter keine Angaben machen. Auch wenn es sich letztlich nur um „fast Freilandbeobachtungen“ von Landschildkröten handelte waren die Stunden auf dem alten Friedhof ein unvergessliches Erlebnis . Jedem Natur-und Schildkrötenliebhaber sei ein Besuch in diesem Paradies empfohle, wenn ihn der Weg nach Korfu führt.Korfu06
Damit das alles erhalten bleiben kann, haben wir uns mit einer kleinen Spende beim freundlichen Hüter dieser Oase bedankt.korfu03

Dietmar Meinel
Lortzingstarße 21
09119 Chemnitz

Text und Fotos: Dietmar Meinel. Alle Rechte beim Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.