Landschildkröten Auffangstation Kitzingen gewinnt weltweiten Teamwettbewerb von BASF

Das weltweit führende Chemieunternehmen BASF hat den Teamwettbewerb „Connected to Care“ in seinem Jubiläumsjahr ins Leben gerufen. 150 gemeinnützige Projekte weltweit aus den Bereichen städtisches Leben, Ernährung und intelligente Energie werden von BASF mit einer Gesamtsumme von 700.000 Euro gefördert. BASF-Mitarbeiter aus der ganzen Welt konnten Projektideen für den Wettbewerb einreichen und auch nur diese konnten für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die Landschildkröten Auffangstation Kitzingen e. V. ist einer der Gewinner und wird mit einem Preisgeld von 5.000 Euro unterstützt. Von diesem Geld kann das lang ersehnte und vor allem nötige Gewächshaus mit kompletter Ausstattung für insgesamt 25 Tiere errichtet werden. Der Verein hat jetzt knapp ein Jahr Zeit um mit der Umsetzung zu beginnen. Jedes BASF-Teammitglied, darunter u. a. Sonja Bader, selbst Schildkrötenhalterin, Andreas Beck von der Interessengemeinschaft Schildkrötenschutz und Nachzucht (IGSN e. V.) und Jürgen Neumann, erhalten dafür einen Tag bezahlte Freistellung. Betreut wird das Projekt zusätzlich von dem Teammitglied und Fachtierarzt für Reptilien Tobias Friz. Dieser war jahrelang Tierarzt der Reptilien Auffangstation in München, der größten ihrer Art in Europa und durch das Mitglied Thorsten Geier, seines Zeichens Fachbuchautor und Experte für Landschildkröten.

Sandra Malguth, (Leitung und 1. Vorstand, Landschildkröten Auffangstation Kitzingen e. V.) und Sonja Bader (Teamleiter des BASF Projekt)

Ausschlaggebend für die Zuteilung des Geldes waren wohl die hohen behördlichen und medizinischen Auflagen, deren Kosten über die reine Unterbringung der Tiere dem Verein entstehen. Dadurch sind Rücklagen für den Ausbau und Umbau der Gehege nur schwer zu bilden. Nicht jedes Tier hat so viel Glück zeitnah vermittelt zu werden und viel zu oft wird die geplante Unterbringung auf Zeit zur ungeplanten Betreuung auf Dauer. Eine längere Verweildauer auf der Station trifft vor allem kranke Tiere, Tiere die nicht dem Idealbild einer schönen Schildkröte entsprechen, Tiere die gehobene Anforderung an eine Haltung haben (aufgrund ihrer Größe oder Herkunft) oder einfach nur männliche Tiere, die deutlich weniger gesucht werden.

Das Team der Landschildkröten Auffangstation Kitzingen e. V. dankt den Mitarbeitern von BASF ganz herzlich für Ihr Engagement und freut sich auf die Umsetzung des Projektes.

3 Kommentare


  1. tolle Sache Freue mich für die Tiere.
    LG dieter


  2. Gratulation Sandra, das habt ihr euch auch verdient!
    lg
    Christine


  3. Herzlichen Glückwunsch von meiner Seite… Auf eine gute Umsetzung ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.