Auf Schildkrötensafari mit Elke Wallrapp (Folge 19)

Und auch im Juli sind wir nochmals im Park von Schloss Schönbrunn unterwegs.
Vom Obeliskbrunnen spazieren wir in Richtung Schloss und dem Parkzentrum, genannt „das Große Parterre“.
Hier befindet sich am Fuße des Schönbrunner Berges der gigantische Neptunbrunnen.
Und wie soll es anders sein – er wurde auch mit zwei Schildkröten verziert!

Der Neptunbrunnen ist wirklich gigantisch. Er ist circa 100 Meter lang, fast 50 Meter breit und ohne seine Figuren über 7 Meter hoch. Er wurde zwischen 1778 und 1780 im Stil des Barock erbaut. Entworfen wurde er ebenfalls von Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg.
neptun3Seine Ausschmückung, eine große Figurengruppe, wurde von dem Bildhauer Wilhelm Beyer aus „Sterzinger Marmor“ geschaffen.
Schauen wir uns diese mal etwas näher an.
Auf einem Sockel erhebt sich eine künstliche Felslandschaft.
In deren Zentrum steht Neptun mit seinem Dreizack in der Hand in einem Muschelwagen. Links befindet sich eine Nymphe und rechts kniet die Meeresgöttin Thetis.
Vier Tritonen (Mischwesen, halb Mensch/halb Fisch) befinden sich am Fuß der Grotte. Sie lenken die Meerespferde, genannt Hippokampen, die Neptun’s Wagen ziehen.

neptun1Auf der linken Seite, zwischen den beiden Hippokampen, können wir zwei übereinander krabbelnde Landschildkröten ausmachen.
Ihre Köpfe sind der Sonne entgegengestreckt.
Sie sind aus einem anderen Stein, wahrscheinlich Sand- oder Kaiserstein, gefertigt und zeigen leichte Verwitterungsspuren. (Die Felslandschaft ist zudem mit Zweigen, Blättern, Früchten und einer Schlange aus diesem Stein verziert).

Genauer können wir unsere Schildkröten betrachten, wenn wir uns auf einen kleinen Weg hinter der Brunnenanlage begeben. Dieser beginnt an der Balustrade der Brunnenmauer und geht über die gesamte Breite des Brunnens.
An einigen Stellen können wir einen Blick auf die Einzelheiten der Brunnengestaltung, sowie auf das Schloss und den Großen Parterre werfen.
Unsere Schildkröten sind von diesem Weg ebenfalls besonders gut zu sehen!neptun4

Text und alle Bilder: Elke Wallrapp. Alle Rechte bei der Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.