Schildkröten selbst gemacht…

Keep it simpel and stupid. Mehrfach schon habe ich unter dieser Prämisse Anleitungen für den einfachen aber effektiven Selbstbau von allerlei hilfreichen Dingen im und um’s Gehege vorgestellt.

Die Königsklasse allerdings, und daher nicht ganz so simpel, ist der Eigenbau von Schildkröten. Dazu benötigen Sie zwei Dinge:

1. Einen leeren Schildkrötenpanzer
SONY DSCSolche finden Sie mit etwas Glück und Geschick auf den Flohmärkten in Südeuropa, das Foto zeigt den Panzer einer Schildkröte, wie er in Barcelona angeboten wurde.
Unter Umstäden können auch Museen hilfreich sein, gerade naturkundliche Sammlungen verfügen über größere Panzermengen, die gegen eine kleine finanzielle Zuwendung abgegeben werden.Hier ist ein wenig Geschick und Überredungskunst angemessen.SONY DSC

2. Eine Kröte
Gerade jetzt bekommt man Kröten an nahezu jeder Straßenecke, unter Umständen auch direkt auf dem Asphalt. Wählen Sie ein möglichst aktives Tier, überfahrene Kröten eignen sich nicht. Überfahrene Kröten haben meist irreparable Schäden. Das merkt man vielleicht nicht so schnell, aber wenn, dann sind die anderen meist schon nicht mehr verfügbar. Besser ne frische nehmen. Das ist wie mit den Tomaten im Supermarkt.
Wenn unbedingt eine überfahrene wiederverwerten will, z.B. aus ökologischen Gründen, dann sollte man sie um einen Holzstab. Das schafft wenigstens etwas Volumen.
Wenn Sie zudem auch noch ein Weibchen erwischen, dann haben Sie alles richtig gemacht. Gerade jetzt während der Krötenpaarungszeit ist die Sache ganz einfach. Entfernen Sie das auf dem Weibchen sitzende und klammender Männchen und schon haben sie ein Weibchen zur Verfügung. Das Männchen bei der Paarung abzuzupfen stellt die eigentliche Herausforderung dar. Manche Erdkröten klammern mehr als man ahnt.
20150324_192204

Sie müssen jetzt nur noch die Kröte richtig herum in den Panzer einführen. Achten Sie darauf, dass die Extremitäten unten sind und aus den Austrissloch zwischen Rücken- und Bauchpanzer herausschauen. Fertig ist die Schildkröte…
Eine Fixierung der Kröte am Panzer mittles Verdrahtung, Heiß- oder Sekundenkleber, Verschraubung oder Nägeln ist mit Rücksicht auf die Gesundheit der Kröte in jedem Fall zu unterlassen.

Ihr Vorteil: Das lästige Brüten und Nachzüchten entfällt absofort ebenso wie der Kauf einer Schildkröte beim Züchter, im Baumarkt oder Gartencenter. Aber bitte informieren Sie sich richtig und ausreichend über die artgerechte Haltung Ihrer Schildkröte.  Wir wünschen viel Freude mit Ihrem Tier…

SONY DSC

Text und Bilder: Lutz Prauser. Alle Rechte beim Autor

3 Kommentare


  1. Na, das ist ja wieder mal ein „echter Lutz“.

    Da werde ich doch mal schauen und eine andere Bastelanleitung für die „Mädels“ suchen.

    Petra Kösterke


  2. Hallo Lutz,

    Was wenn man gerade keinen leeren Panzer hat? Wenn ich so an die Tradition des „Eierausblasens zur Osterzeit“ denke, habe ich die Idee, ich könnte doch auch eine meiner Schildkröten ausblasen und mir dann auch so ein Teil basteln. Hast du Erfahrung mit Schildkrötenausblasen?

    Ansonsten danke für die tolle Bastelanleiung, da habe ich als alte Schildimutti richtig Freude dran.

    Barbara Hentschke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.