Update aus dem Münchner Schmuckschildkröten-Glashaus

Die Münchner Auffangstation für Reptilien, die Anfang des Monats ein Glashaus einer Gärtnerei beziehen durfte, hat nach dem Worst Case ein neues Update veröffentlicht:

Die Schmuckschildkröten haben sich gut eingelebt im großen Teich. Noch müssen sie die provisorischen Bastmatten zum Ausstieg nutzen. Die Böschungsmatten sind heute eingetroffen und werden in den kommenden Tagen verlegt werden. So ist nicht nur ein bequemes Ausssteigen aus dem Wasser, sondern auch das gefahrlose Erklettern der Sonnenplätze besser gewährleistet. Eine Teichrandbegrünung kann dann im kommenden Frühjahr angegangen werden. Hier sollen weitere Strukturierungen durch lebendes Weidengehölz, sowie Eichenstämme geschaffen werden und die Flachwasserbereiche mit Schilf und Iris bepflanzt werden. Das bereits sehr schön veralgte Wasser bietet den Tieren, zusätzlich zu der großen Fläche und den Ausweichmöglichkeiten im Wasser, Sichtschutz und Sicherheit. Dies hat sich über viele Jahre bestens bewährt. Die durch „Sandbänke“ geschaffenenen Lagunen werden gut angenommen und dienen der Stressreduktion. Momentan haben sich bereits die allermeisten Tiere in den Flachwasserzonen der Lagunen zur Winterruhe niedergelassen, jedoch stehen nach wie vor stundenweise Strahler zur Verfügung, um den wenigen noch nicht ruhenden Tieren die Möglichkeit zum Sonnen zu bieten. Die Pumpen sorgen für ausreichend Wasserbewegung und Sauerstoffanreicherung und sorgt für eine moderate Strömung im 145 Quadratmeter großen Teich.

Die übrigen Teiche sind mittlerweile vollendet und sehr schön geworden. Auch sie werden in den kommenden Tagen mit den Böschungsmatten bestückt und sind seit Ende vergangeneer Woche wieder eingelassen.
In den kommenden Tagen stehen weitere Baumaßnahmen für das Heizungssystem an, eine Bodenplatte muss betoniert werden und dann kann – was momentan noch nicht notwendig ist – im Bedarfsfall zugeheizt werden.
Der Bau der Teiche hat 28.000,- € gekostet, die Anschaffung der Matten und die Heizungsbaumaßnahmen werden noch beträchtliche Summen in Anspruch nehmen, sind jedoch unabdingbar. Bitte unterstützen Sie uns hierbei auch weiterhin durch Ihre Spenden oder übernehmen Sie eine Patenschaft.
Wir freuen uns schon jetzt auf die feierliche Eröffnung im kommenden Frühjahr und die dann erfolgende Einladung aller Sponsoren und Helfer zur Führung durch das neue Schildkrötenhaus. Doch bis dahin muss noch viel erledigt und finanziert werden.
Informationen zu Spenden und Patenschaften finden Sie, wie immer, auf unserer Homepage: www.reptilienauffangstation.de

Kontakt:
Auffangstation für Reptilien, München e.V.
Kaulbachstr. 37
80539 München
info@reptilienauffangstation.de


Text und Foto: Münchner Reptilienauffangstation via Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.