Untermieter im Schildkrötengehege – Ringelnattern (Natrix natrix)

In Freilandanlagen zur Haltung und Pflege von Wasser- oder Sumpfschildkröten mit Teichanlagen kann man mit viel Glück ganz besondere „Untermieter“ beobachten, Ringelnattern Natrix natrix. Hierzu hat uns Leserin Editha Krüger zalreiche, wundervolle Schnappschüsse zur Verfügung gestellt, die wir Ihnen hier nicht vorenthalten möchten.

Ringelnattern sind lange, schlanke, ungiftige Schlangen, Männchen erreichen ca. 75 cm, Weibchen bis 140 cm. Sie kommen in mehreren Unterarten in ganz Europa und Teilen von Asien vor. Dort besiedeln die Ringelnattern Habitate, die durch das Vorhandensein von fließenden oder stehenden Gewässern oder Feuchtwiesen geprägt sind. Aber auch trockene Winterquartiere, Sonnen- und geeignete Eiablageplätze und vor allem genügend Nahrung in Form von Amphibien müssen vorhanden sein. Bei der Eiablage Ende Juni bis Anfang August legen die Weibchen etwa 10-30 Eier, nach Möglichkeit in ein Substrat, in dem durch Verrottung Wärme entsteht. Nach ca. 30 Tagen schlüpfen die Jungtiere aus den Eiern. Ringelnattern leben sehr häufig in der Nähe von menschlichen Siedlungen. Sie sind anders als Schlangen allgemein in der Geschichte positiv belegt als „Hausschlangen“, die Glück und Segen bringen sollten. Im Spreewald wird sie heute noch als „Schlangenkönigin“ verehrt und ziert die Giebelspitzen der Häuser.

Wie so oft wurden aber auch die Lebensräume der Ringelnattern durch den Menschen immer mehr eingeschränkt durch Trockenlegungen von Feuchtgebieten und Isolation der Populationen durch Bebauung. Sie sind deshalb in Deutschland geschützt und es werden besondere Schutzprogramme durchgeführt. Wie gut, dass es hier für die Ringelnattern auch Lebensräume bei Schildkrötenhaltern gibt.

Welch erstaunlich große Beutetiere von Ringelnattern bewältigt werden können zeigen eindrucksvoll diese  Fotos:

 

Die Bilder stammen aus einer Serie, die Editha Krüger auf ihrer Internetseite veröffentlicht hat. Editha Krüger hat für ihre Europäishen Sumpfschildkröten ein Gehege mit einem Teich  im Garten angelegt.  Dort leben nicht nur die Sumpfschildkröten sondern auch Wasserfrösche. Die aber sind eine perfekte Beute für Ringelnattern. Die vollständige Fotoserie mit der Froschjagd sehen Sie auf dieser Seite. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Überlassung der Fotos.

Text: Ricarda Schramm, Bilder: Editha Krüger. Alle Rechte bei der Autorin bzw. der Fotografin

1 Kommentar


  1. tolle Fotos…

    auch bei mir leben Ringelnnattern im Schildkrötengehege und sie lieben den Eiablageplatz meiner Thb. Ich konnte schon mehrmals beobachten, dass dort auch kleine Ringelnattern geschlüpft sind. Und das angrenzende Winterquartier meiner Schildkröten, das Schildkrötenhaus, diente auch schon öfter als Winterquartier für Ringelnattern, Erdkröten und Knoblauchkröten.
    Um der Frage zuvorzukommen, es gab nie irgendwelche Probleme.

    Gruß in die Runde

Comments are closed.