Auszug aus dem aktuellen Newsletter der Reptilienauffangstation München

Liebe Freunde und Förderer der Auffangstation für Reptilien, München,

wir freuen uns über einen wirklich reptilienfreundlichen, heißen Sommer. Zum einen genießen unsere Tiere in den Außenanlagen die natürliche Sonne, zum anderen bekommen wir sehr viele Fundreptilien eingeliefert. Gerade wenn es längere Zeit sehr warm ist, sind viele Reptilien in den Freigehegen sehr aktiv und entweichen öfter, zum anderen sind viele Menschen nun in der Natur unterwegs und finden sowohl exotische als auch einheimische Reptilien. Dies bedeutet für uns viel Arbeit, die schon am Telefon und per Mail beginnt: eine Bestimmung der Art ermöglicht oft, dass eine heimische Reptilien oder Amphibienart erst gar nicht in die Auffangstation gebracht wird, sondern vor Ort im angestammten Biotop verbleiben kann.
Dennoch kommen nun täglich mehrere ‚echte‘ Fundtiere zu uns. Erfreulicherweise werden auch einige von glücklichen Besitzern wieder abgeholt. So konnte eine Griechische Landschildkröte schon nach zwei Nächten in Quarantäne wieder zurückgegeben werden. Eine weitere gar nur nach einen Tag….
Zwei Fundtiere verstarben leider an ihren massiven Verletzungen. Eine war wohl aus größerer Höhe gestürzt: Der Panzer war im hinteren Bereich ‚aufgeplatzt‘. Trotz operativer Versorgung verstarb die Schildkröte recht schnell. Ebenso konnten wir einer Schildkröte nicht mehr helfen, die durch die Tierrettung München eingeliefert wurde. Sie erlag ihren inneren Verletzungen. Wodurch diese hervorgerufen wurden, bleibt unbekannt. Enormen Lebenswillen zeigte eine weibliche Griechische Landschildkörte, die in Unterschleißheim an einer Straße gefunden wurde. Sie hatte noch Reste der letzten Mahlzeit im Maul und wollte weiterfressen, während ihr leider aus einer klaffenden Panzerfraktur mehrere Darmschlingen heraushingen. Leider konnte auch diesem Tier nicht mehr geholfen werden!
Auch einige private Abgaben mussten wir im Juli wieder annehmen.

Neb en den dringend notwendigen Geldspenden sind uns Sachspenden ebenso willkommen. Wir müssen allerdings manch gutgemeinte Spende ablehnen, da wir z.B. Holzterrarien nicht sinnvoll benutzen können, oder einfach schon zu viele Nagerkäfige hier haben. Sehr willkommen waren uns z.B. die Abgabe einer kompletten Mäusezucht, einiger Glasterrarien, Lampen und Terrarienequipment. Weiterhin suchen wir auch technisches Equipment für unsere Büros. Ganz akut wäre z B. ein neues Diensthandy fällig. Durch den 24h Gebrauch ist das Alte doch schon sehr ramponiert.
Wir danken allen aufmerksamen Lesern des Newsletter für ihre Interesse und freuen uns auf ihre Unterstützung,

Kontakt:
Auffangstation für Reptilien, München e.V.
Kaulbachstr. 37
80539 München
info@reptilienauffangstation.de

Quelle: http://www.reptilienauffangstation.de/index.html Über die Website kann der Newsletter in voller Länge gelesen und abonniert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.