TÜV im Stralsunder Meeresmuseum

Aquarien-Mitarbeiter Martin Schröder bei der Gewichtskontrolle der Echten Karettschildkröte. (Foto: Deutsches Meeresmuseum)

Kürzlich war es wieder so weit: Die fünf Meeresschildkröten – vier Weibchen und ein Männchen – im Stralsunder MEERESMUSEUM mussten für kurze Zeit ihr 350.000-Liter-Becken verlassen und nacheinander zum jährlichen Gesundheitscheck auf den Behandlungstisch von Tierarzt Dr. Dieter Göbel. Einmal jährlich werden die großen Reptilien gründlich untersucht. Es wurden verschiedene Abstriche, Blut- und Kotproben sowie Ultraschalluntersuchungen bei den Tieren vorgenommen. Alle Schildkröten wurden gewogen und vermessen. Eine ausgiebige Panzerpflege schloss das „Schönheitsprogramm“ ab.

In diesem Jahr wurden die zwischen 49 und 113 Kilogramm schweren Aquarienbewohner noch zusätzlich, entsprechend den geltenden gesetzlichen Regelungen zur Kennzeichnung geschützter Wildtiere, mit einem Mikro-Chip versehen. Da der Tierarzt jeder der großen Schildkröten einen guten Gesundheitszustand attestieren konnte, war die für Mensch und Tier anstrengende Prozedur nach wenigen Stunden erfolgreich beendet.

 Text: Deutsches Meeresmuseum (DMM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.