Unnötig geschützt? Schildkrötenart auf den Seychellen

Jahrelang wurden auf den Seychellen die «falschen» Schildkröten streng geschützt. Davon gehen zumindest Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstitutes in Dresden aus.

Eine Schildkröte (Pelusios subniger). Foto: James Harvey/Senckenberg

Bisher galten die auf dem Inselstaat beheimateten Klappbrust-Schildkröten der Art Pelusios subigner als vom Aussterben bedroht. «Zu Unrecht», sagte der Leiter des Museums für Tierkunde, Professor Uwe Fritz, am Donnerstag. Neueste Untersuchungen hätten gezeigt, dass es sich bei den Tieren nicht um eine eigene Unterart handele, wie bisher angenommen. Vielmehr seien die Schildkröten vermutlich von Menschen eingeschleppt worden.

Als Beleg führten die Wissenschaftler das gleiche Erbgut von verwandten Tieren in Südostafrika an. Dort sei Pelusios subigner häufig anzutreffen, hieß es. Fritz forderte, die Schutzkonzepte für Schildkröten auf den Seychellen zu überarbeiten. Das Geld für den Artenschutz sei knapp und dürfe nur für wirklich heimische Tierarten ausgegeben werden, betonte der Dresdner Biologe.

Klappbrust-Schildkröten schützen sich vor ihren Feinden, indem sie ihren Kopf seitlich unter den Panzer legen und den vorderen Teil ihres Panzers zuklappen.

 

Quelle: Museum für Tierkunde, Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.