Wiedersehen nach 47 Jahren

Diese Schildkröte tauchte nach 47 Jahren wieder auf. (Screenshot: CBS Pittsburgh)

Der 85-jährige Holland Cokeley aus Pennsylvania war entzückt, als er kürzlich beim Spazieren gehen eine Sumpfschildkröte durchs Gras krabbeln sah. Doch als er genauer hinschaute, entdeckte er auf dem Panzer des Tieres etwas Unglaubliches: Schriftzeichen, die sein eigener Sohn dort eingeritzt hatte. Vor 47 Jahren.
Die Schriftzeichen auf dem Panzer der Schildkröte waren noch gut lesbar: J.C. – das steht für Jeff Cokeley, Holland Cokeleys Sohn – und die Zahl 1965. Sofort dachte Holland an jenes Jahr zurück: 1965 – damals tourten die Beatles gerade durch die USA, der Vietnamkrieg war in vollem Gange – und der seinerzeit 13-Jährige Jeff Cokeley fand eine Schildkröte nahe dem Haus seiner Eltern. Er ritzte seine Initialen und die Jahreszahl in den Panzer und entließ das Tier wieder in die Freiheit. Das Tier ward nie wieder gesehen – bis heute.
Jeffs inzwischen 85-jähriger Vater Holland fand die Schildkröte, als er neulich mit dem Nachbarshund Zack spazieren ging. Es war der Hund, der ihn darauf aufmerksam machte. Der 85-Jährige sah sich das Tier näher an – und traute seinen Augen nicht: Da war sie, die Botschaft seines Sohnes aus Teenager-Tagen, noch immer gut lesbar. „Ich dachte nur: Oh wow, das ist ja Jeffs Schildkröte!“, sagte er gegenüber dem Fernsehsender CBS Pittsburgh.
Er fotografierte das Tier und rief sofort seinen Sohn an, der inzwischen in New York lebt. „Er hat herzlich gelacht.“ Experten zufolge ist es allerdings kein Wunder, dass die Sumpfschildkröte nach 47 Jahren immer noch lebte – diese Tiere können bis zu 100 Jahre alt werden.

Holland Cokeley scherzte noch, dass die Schildkröte ein feines Abendessen abgeben würde. Dann ließ er sie aber doch zurück in die Wildnis. Genau wie sein Sohn vor 47 Jahren.

Quelle: ShortNews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.