Rückblicke (#9): Wissenswertes zu Rechtsfragen

Jeweils am ersten des Monats erscheint auf dieser Seite ein Rückblick veröffentlichen – Rückblicke auf Beiträge, die Sie vielleicht zu lesen versäumt haben oder vielleicht gern noch einmal lesen möchten. In den einzelnen Teilen habe ich jeweils fünf Beiträge in Erinnerung rufen, die unter einem jeweils anderen „Sortierkriterium“ stehen – alles Beiträge, von denen ich finde, dass sie nach wie vor spannend, lesens- und diskutierenswert sind. Vielleicht inspiriert es Sie, den einen oder anderen Link zu klicken, durch die Tiefen unseres Archivs zu stöbern und dort auf Bekanntes, Neues, Vergessenes zu stoßen. Das wäre schön.

Heute blicken wir zurück auf fünf Beiträge zum Thema Rechtsfragen. Bitte beachten Sie, dass unsere Seite keine Rechtsberatung darstellen kann und auch nicht will. Wir können nur Informationen weitergeben, im Zweifelsfall hilft es, sich selbst mit einem Juristen in Verbindung zu setzen.

1. Schildkröte gefunden – und nun?

Fundschildkröten gehören unweigerlich zu jedem Sommer: Tiere, die ausgebüchst sind oder die ausgesetzt wurden. 2016 hat Ines Kosin Empfehlungen zusammengestellt, was man sinnvollerweise tut, wenn man eine solche Schildkröte hierzulande finde.

2. Verhalten beim Fund einer Europäischen Sumpfschildkröte

Editha Krüger klärt auf, was man tun muss, wenn man eine heimische Europäische Sumpfschildkröte gefunden hat.

3. Wenn ein Tier gestorben ist

Was tun? Was mache ich mit dem gestorbenen Tier, was mit den Papieren?

4. Versicherungsschutz für Schildkröten?

Ricarda Schramm hat sich schlau gemacht. Gibt es so etwas überhaupt?

5. Was tun, wenn ich ein gekauftes Tier als krank herausstellt?

Hier geht es im Kaufrecht, Nachbesserung, Schadensersatz. Rechtsanwalt Frank Richter informiert.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.