Rückblicke (#7): Do it Yourself Tipps

Jeweils am ersten des Monats erscheint auf dieser Seite ein Rückblick veröffentlichen – Rückblicke auf Beiträge, die Sie vielleicht zu lesen versäumt haben oder vielleicht gern noch einmal lesen möchten. In den einzelnen Teilen habe ich jeweils fünf Beiträge in Erinnerung rufen, die unter einem jeweils anderen „Sortierkriterium“ stehen – alles Beiträge, von denen ich finde, dass sie nach wie vor spannend, lesens- und diskutierenswert sind.Vielleicht inspiert es Sie, den einen oder anderen Link zu klicken, durch die Tiefen unseres Archivs zu stöbern und dort auf Bekanntes, Neues, Vergessenes zu stoßen. Das wäre schön.

Heute blicken wir zurück auf fünf Bastelanleitungen. Praktisches selbst gemacht, denn wir Schildkrötenhalter stehen immer wieder beim Gehegebau, dem Aquarien- oder Terrarienbau vor Fragen, Problemchen und manchmal können am Ende Dinge doch so einfach sei. Hier fünf DIY-Tipps aus den vergangenen Jahren. Gehegebauberichte stellen wir in einem späteren Rückblick zusammen.

1. Fraßschutz für Jungpflanzen

Ein alter Eimer, eine Schere oder ein scharfes Messer und nur ein paar Minuten: Schon sind Jungpflanzen im Gehege davor geschützt, „zusammengefressen zu werden.

2. Aus der Kükentränke eine Schildkrötentränke bauen

Christian Elvers erklärt, wie das geht – und wie sinnvoll ist, vor allem, wenn man auch mal ein paar Tage nicht da ist.

3. Eine Dachrinne für ein Frühbeet

Lisa und Roland Ehrlich haben sich eine Regenrinne ans Frühbeet gebaut – in diesem Beitrag zeigen sie, wie sie das gemacht haben.

4. Ein Lamellenvorhang für den Frühbeeteingang

Keep it simpel – Keep it stupid. Einfach und schnell selbst gebastelt: Ein Lamellenvorhang fürs Frühbeet. Auch für Leute mit zwei linken Händen bestens geeignet.

5. Schildkrötenpastete – im Sommer Winterfutter vorbereiten

Jetzt schon an den Winter denken, denn nicht alle Schildkröten gehen in die Winterstarre. Einige müssen nicht, andere dürfen nicht, weil sie krank sind. Petra Mederer hat ein geniales Rezept: Schildkrötenpastete. Jetzt aus frischen Kräutern anfertigen und einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.