Die Sache mit der Oxalsäure

Auf der Seite Landschildkröten im Hunsrück ist vor Kurzem ein Beitrag zum Thema „Oxalsäure“ erschienen, den wir auch unseren Leserinnen und Lesern dringend ans Herz legen.

Wer in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, also in Schildkrötenforen oder den einschlägigen Facebook-Gruppen, der kennt sicher die Diskussion, denn sie taucht mit schöner Regelmäßigkeit auf: Die Ausgangsfrage ist immer „Dürfen die Schildkröten das fressen?“ und das bezieht sich auf Pflanzen, die der Fragesteller oft nicht kennt. „Nein“, lautet die Antwort. Oder „Höchstens mal als Leckerli…“ wenn es um Pflanzen geht, die einen hohen Oxalsäureanteil haben.

Hin und wieder entbrennt dann die Diskussion, man habe aber etwas anderes gehört oder gelesen, dieser und jener habe aber… und so weiter. Gelegentlich beteilige ich mich an der Diskussion und kommentiere, dass es nicht nötig ist, Tiere mit (extrem) oxalsäurehaltigen Pflanzen zu füttern, die Breite an besser geeigneten Pflanzen, die von den Tieren genauso gern gefressen werden, ist groß genug.

Warum?

Zum Weiterlesen klicken Sie bitte auf dieses Bild:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.