Zu Besuch im Tiergarten Falkenstein

Von Dietmar Meinel

Zu den Sehenswürdigkeiten der im sächsischen Vogtlandkreis gelegenen Kleinstadt Falkenstein gehört meinen Erfahrungen nach auf alle Fälle der kleine, aber feine Tiergarten. Die gepflegte, nur 1, 80 Hektar große Anlage in der Stadtmitte beherbergt ungefähr 200 Tiere in 61 Arten. Gegründet wurde diese kleine Oase 1953 auf der mehr als doppelten Fläche. Nach der „Wende“ musste leider der größte Teil des Geländes abgegeben und der Tiergarten entsprechend umgebaut werden.

Überregional erlangte die Einrichtung ab 1994 eine gewisse Bekanntheit, nachdem das dortige Tropenhaus zur neuen Heimat von „Sammy“ wurde. Der Kaiman war im gleichen Jahr im Straberg–Nievenheimer See in Dormagen seinem Besitzer beim gemeinsamen Baden entflohen, konnte aber glücklicherweise wieder eingefangen werden. Ungefähr um diese Zeit, auch um „Sammy“ bewundern zu können, war ich schon einmal im Tiergarten in Falkenstein. Auch wenn der Kaiman schon lange nicht mehr in Falkenstein lebt – er wurde 2006 nach Friedberg abgegeben, wo er 2013 verstarb – freute ich mich, als sich 2017 für mich erneut die Möglichkeit eines Besuches in diesem kleinen Tierpark ergab. Die gesamte Anlage war in der Zwischenzeit neu gestaltet und modernisiert worden. Neben einem großzügig angelegten Gehege für Braunbären wurde auch viel Platz für Kängurus geschaffen.Es gab Kamele, Esel, Lamas, Affen, einen Streichelzoo und einen begehbaren Bauernhof zu sehen. Besonders neugierig war ich auf das 1997 neu eröffnete Tropenhaus, welches an Stelle eines alten, stark sanierungsbedürftigen Glashauses errichtet wurde. Neben Schlangen und Leguanen lebten in diesem Haus auch einige Land– und Wasserschildkröten, die zum Teil in großzügigen Gehegen untergebracht waren.

Ich konnte mehrere halbwüchsige Griechische Landschildkröten entdecken und ein adultes Tier, vermutlich eine Maurische Landschildkröte. In einem kleinen Teich schwammen mehrere Rot– und Gelbwangenschildkröten und auch eine Kaspische Bachschildkröte gehörte zum Bestand.

Da mein Besuch im Herbst bei schon recht kühlen Temperaturen statt fand, kann ich nicht zu sagen, wo die Schildkröten im Sommer gezeigt werden. Gegenüber vom Tropenhaus befindet sich ein sehr schön angelegter Teich und ich könnte mir vorstellen, dass dort in der warmen Jahreszeit die Wasserschildkröten untergebracht sind.
Auf alle Fälle kann ich einen Besuch dieser kleinen und schönen Einrichtung in Falkenstein sehr empfehlen.

Text und alle Bilder: Dietmar Meinel , Chemnitz. Alle Rechte beim Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.