Es gibt was zu gewinnen: „Goldstücke“

Nein, es sind keine Mistviecher! Auch wenn Schildkrötenfreund und Autor Lutz Prauser dies 2016 in seinem Buch Manchmal sind es Mistviecher (Affiliate Link) augenzwinkernd und ein wenig provozierend behauptet hat. Stattdessen beweist er: Es sind Goldstücke.
Zwar verstecken sich nahezu alle freilebenden Schildkröten vor ihm, wenn er die Ursprungsländer bereist, so dass er stundenlang vergeblich durch die Macchia Kroatiens oder Griechenlands streift und irgendwann zu der fulminanten Erkenntnis kommt:

Alles, was von Ferne aussieht wie ein Stein, ist auch ein Stein.
Alles, was von Ferne aussieht, wie eine Schildkröte, ist trotzdem ein Stein.
Na ja, fast alles.
Manchmal ist es eine knorrige Wurzel.

Aber wenn er dann endlich eine findet, dann ist er dermaßen begeistert, dass er sie nicht nur zigmal fotografiert, sondern sich auf die Erde neben sie setzt und fast schon ein Gespräch mit ihr beginnt.

Auch daheim im eigenen Garten zeigen sich seine Schildkröten nicht immer von der Schokoladenseite. Sie machen einfach nicht, was er will: Mal legt ein Weibchen nicht die Eier, wenn sie es seiner Urlaubsplanung nach soll, mal zeigen sie sich beim Fotografieren widerspenstig. Sie entpuppen sie sich als regelrechte Suppenkasper und fressen noch lange nicht alles, was er ihnen an Pflanzen zusammengesucht hat und malträtieren so lange den Gehegezaun, bis sie ein Schlupfloch finden, um sich davon zu stehlen.
Und auch das neue Gehege, das er trotz vieler Widrigkeiten, größerer und kleinerer Hindernisse wie selbstverschuldeter Planungsfehler doch irgendwann fertiggestellt hat, ruft bei den Tieren nur begrenzte Begeisterung hervor. Eigentlich interessiert sie nur, ob es dort genug zu fressen gibt…
Davon und von Simone, den Firmen Lacroix und Tengelmann, dem Gaslieferanten Theo, den lieben Nachbarn, dem Metzger seines Vertrauens, Emma, Jeremy und vielen Schildkrötenfreunden erzählt er in seinem neuen Buch. Und er bleibt dabei: Manchmal sind es Goldstücke.
Ein Lesebuch für alle, die Schildkröten lieben und sich für diese Goldstücke begeistern können.

Drei Exemplare dieses Buches können Sie gewinnen!

Es ist ganz einfach. Im Frühjahr 2017 entstand ein neues Schildkrötengehege, über das in dem Buch Manchmal sind es Goldstücke viel zu lesen ist. Beim Bau des Geheges wurden jede Menge unterschiedlicher Samen von Futterpflanzen in die Erde gegeben. Vieles ist aufgegangen, wurde aber von den Schildkröten sofort entdeckt und gefressen. Das Meiste, noch bevor sich richtige Pflanzen entwickeln können.
Die Gewinnspielfrage nun:

Was wurde hier gesäht – zu welche Pflanze gehören diese Keimblätter?

Die Antwort finden Sie übrigens nicht im Buch… und das Pflänzchen übrigens längst nicht nur in den Gärten von Schildkrötenhaltern.

Die Teilnahmebdingungen:

  • Alles, was Sie tun müssen: Hinterlassen Sie einfach unter diesem Beitag einen kurzen Kommentar und geben Sie Ihren Tipp ab, welche Pflanze das hätte werden können. Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion aus Spamschutzgründen so eingestellt ist, dass die Kommentare zuvor einzeln geprüft werden, es kann also ggf. einige Zeit dauern, bis der Kommentar tatsächlich sichtbar ist – keine Panik, wenn der Kommentar nicht sofort sichtbar ist..
  • Gewinnspiel-Ende ist am 02.12.2018.Dann wandern die Namen aller Teilnehmer in den Lostopf und wir ziehen daraus die drei glücklichen Gewinner. Egal, ob Sie richtig getippt haben, oder daneben lagen.
  • Die Kommentarfunktion erfordert zwingend die Hinterlegung einer E-Mail-Adresse. Bitte geben Sie dort eine gültige Mail-Adresse an, unter der wir Ihre Schildkröte anmailen und um ihre Postanschrift bitten können.
  • Bitte nehmen Sie nur einmal teil.
  • Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.
  • Datenschutz: Selbstverständlich werden wir die hinterlegten Daten nicht anderweitig speichern, nutzen oder an Dritte herausgeben.
  • Sollten Sie auf dieses Gewinnspiel bei Facebook aufmerksam geworden sein, dann müssen Sie bitte trotzdem hier und nicht bei Facebook Ihren Tipp abgeben.

Falls Sie gewonnen haben:

  • Falls Sie gewonnen haben, benachrichtigen wir Sie am 03.12.2018 per Mail Beantworten Sie unsere Benachrichtungs-Mail bitte bis zum 16.12.2018, sonst geben wir den Preis an einen anderen Teilnehmer weiter.
  • Wenn Sie das Buch signiert und vielleicht auch mit einer Widmung versehen haben möchten, lassen Sie uns das bitte bei der Antwortmail wissen.

Falls Sie nicht gewonnen haben und das Buch trotzdem haben wollen:

  • Das Buch ist direkt beim Verlag oder im Handel käuflich erhältlich. Auch in ausreichenden Mengen, um all die Liebsten in der bevorstehenden Weihnachtszeit damit zu beschenken.
  • Wer ein signiertes oder mit Widmung versehenes Buch haben möchte, kann dieses auch direkt vom Autor bekommen. Im Impressum finden Sie eine Kontaktadresse.

Viel Spaß beim Grübeln und viel Glück beim Raten.

51 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.