2. Schildkrötentag in Wuppertal- Barbara Hentschke gibt Auskunft

Wuppertal – das sind Zoo und Schwebebahn, die Elefanten-Kuh Tuffi und Dauerregen, das sind Elberfeld und Barmen, Johannes Rau und Gonzalo Castro, Friedrich Engels und Horst Tappert.
Und im Februar 2018 der 2. Wuppertaler Schildkrötentag, veranstaltet vom Schildkröten-Stammtisch Wuppertal Ennepe-Ruhr-Kreis. Barbara Hentschke, die die Veranstaltung organisiert, sitzt für die Leserinnen und Leser auf dem heißen Stuhl und gibt Auskunft.

Gießen, Landau, Peine, Dorsten, Dresden… Es gibt landauf, landab so viele Schildkrötentagungen und Workshops. Jetzt auch in Wuppertal. Warum?

Weil wir Lust drauf hatten, mal sowas auf die Beine zu stellen und weil wir mal wissen wollten, ob die Wuppertaler so eine Veranstaltung annehmen würden. Der erste Wuppertaler Schildkrötentag hatte über 50 Besucher. Bedarf besteht also und das hat uns inspiriert, so eine Veranstaltung nochmals zu organisieren.
Wir möchten uns nicht an den großen Veranstaltungen messen. Uns geht es darum, einen Schildkrötentag für Anfänger zu machen.
Wie gestaltet man aus einem Gemüsebeet ein naturnahes Gehege? Wie muss ein Frühbeet aufgebaut werden, was ist eine Überwinterungsgrube und wie baut man sie? Was braucht man an Technik und wie bringt man sie an? Wie gestalte ich ein Aquarium, dass sich die Wasserschildkröte wohl fühlt? Dies alles wird in einfachen und auch für Anfänger nachvollziehbaren und leicht umsetzbaren Schritten und anhand von Fotos erklärt.

Welche Besucherinnen und Besucher wollt Ihr mit der Tagung ansprechen?

Wir wollen Anfänger erreichen, die z. B. an Weihnachten in einem Zooladen eine Schildkröte gekauft haben und dort nicht richtig beraten wurden mit dem Ergebnis, dass diese Tiere nun in einem ungeeigneten Terrarium oder in einem viel zu kleinen Aquarium ihr Leben fristen müssen. Wir wollen diesen Neueinsteigern in unser schönes Hobby zeigen, dass der Aufbau einer naturnahen Haltung kein Hexenwerk ist, sondern relativ einfach durchzuführen ist.

Und die, die schon ganz viel wissen?

Die „Besserwisser“ werden bestimmt auch noch die ein oder andere Anregung bekommen. Gerade unser Vortrag über die Gestaltung von Lebensräumen für Wasserschildkröten bietet auch für fortgeschrittene Halter einiges Neues. Was die europäischen Landschildkröten anbelangt, bin ich sicher ein „alter Hase“. Und trotzdem interessiere ich mich immer wieder für die Ideen von anderen Haltern. Und wenn ich mir aus jedem Vortrag nur eine gute Idee mit nach Hause nehmen, hat sich das für mich gelohnt.

Was erwartet die Besucherinnen und Besucher?

Die Besucher erwartet ein Rundum-Paket an Vorträgen. Zunächst wird uns Thorsten Geier Bilder aus Habitate europäischer Landschildkröten zeigen. So können sich die Besucher schon mal ein Bild machen, wie es da eigentlich aussieht, wo ihr Pflegling herkommt. Der Vortrag von Lutz Prauser wird den Besuchern zeigen, wie man innerhalb von kurzer Zeit ein schönes und naturnahes Gehege erstellen kann, mit allem was die Schildkröte braucht, um gesund uralt zu werden. Axel Meier wird uns erklären, wie man Aquarien für Wasserschildkröten einrichtet. Hier wird es Bilder von traumhaft schönen Becken geben und auch die Einrichtung nebst Technik wird so einfach erklärt, dass auch ein Anfänger das Zuhause durchführen kann. Der Tierarzt Ingo Diegel rundet das Programm mit einem Vortrag über haltungsbedingte Krankheiten ab. Hier wird dem Anfänger erklärt, welche Fehler sich auf die Gesundheit der Schildkröte auswirken können und wie man solche Krankheiten verhindert.

Und sonst?

Vor Ort werden sich die Vereine „IGSN“ und „VIVE“ vorstellen. Beide Vereine sind engagiert im Schildkrötenschutz und werden an ihren Ständen viele nützliche Flyer verteilen. Iris Ellers wird wieder „Selbstgebasteltes“ verkaufen, ihr Stand war bei dem 1. Schildkrötentag in Wuppertal ein Highlight. Es werden auch wieder Pflanzensamen und viel Nützliches rund um Thema Schildkröte von Anita Scheidig angeboten. Anita Scheidig betreibt in Unterfranken eine Schildkrötenauffangstation und hat dafür einen Onlineshop auf die Beine gestellt, um damit einen Teil der Kosten ihrer Auffangstation zu deckeln. Der Kleintierverlag wird vor Ort sein und die Besucher können sich dort mit tollen Büchern eindecken.
Für das leibliche Wohl werden wir Stammtischmitglieder selbstverständlich wieder sorgen.
Wie beim ersten Schildkrötentag werden wir nach Abzug der Kosten den „Gewinn“ wieder an eine Schildkrötenauffangstation spenden.

Der 24.02.2018 ist der 24. Spieltag der Bundesliga. Der BVB empfängt daheim den FC Augsburg. Unter Schildkrötenhaltern gibt es eingefleischte Fußballfans, auch unter den Referenten. Wie wollt ihr es schaffen, dass diese an einem Samstag zu Euch kommen und bei der Sache sind, statt sich im Stadion oder der Stammkneipe über Gegentore und liegengelassene Punkte, um Abseits und nicht gegebene Fouls aufzuregen?

Ups. Schwierig, aber nicht unmöglich. Ein schildkrötenverrückter BVB-Fan wird schon eine Möglichkeit finden, unseren kleinen Schildkrötentag zu besuchen, und trotzdem den Spielverlauf zu verfolgen, dank internetfähigen Smartphones oder Tablets. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Wird es denn auch den dritten Schildkrötentag geben?

Das kann ich so jetzt noch gar nicht sagen. Erst mal den zweiten Schildkrötentag stemmen. Wenn wir trotz Fußball wieder so viele Besucher haben, wie letztes Jahr, dann denken wir darüber nach.

3 Kommentare


  1. Danke Lutz für die Möglichkeit, hier in Deinem Blogg auf unseren Schildkrötentag aufmerksam zu machen.

    @Hannelore: Wie Lutz schon schreibt, machen wir ordentlich Werbung auf Facebook in den einschlägigen Gruppen. Dort sind auch viele Anfänger anzutreffen. Wir werden insbesondere in Zoofachgeschäften unsere Plakate aushängen. Dort werden ja gerade an Weihnachten die meisten Tiere verkauft. Auch von Plakaten in Tierarztpraxen versprechen wir uns, doch einige Einsteiger in unser schönes Hobby zu einer Teilnahme an unserem Schildkröten zu bewegen. Ob es klappt? Versuch macht kluch

    Barbara Hentschke


  2. Zum einen über die Ankündigung hier.

    Zum anderen über die Verlinkung in Dutzenden von Schildkrötengruppen auf Facebook und in Foren.

    Und klassisch analog werden im Januar in und um Wuppertal herum in Geschäften und bei Tierärzten Plakate aufgehängt. Und was die Veranstalter sich sonst noch so einfallen lassen.
    Nachdem beim ersten Termin dieser Art der Raum fast voll war, gehe ich mal davon aus, dass es wieder so sein wird.


  3. Wie wollt Ihr die Anfänger erreichen, wie wollt Ihr sie auf den Schildkrötentag aufmerksam machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.