Erzähl mal (Folge 3): Enzo, die schnellste Schildkröte der Welt

vignette

Im Büro fragte mich mein Kollege, wann ich denn meine Schildkröten in den Kühlschrank stopfen werde und wollte damit mächtig vor der neuen hübschen Kollegin angeben. Aber die Kollegin reagierte anders als er sich das ausgemalt hatte, denn er war bei dem Thema Schildkröte völlig abgeschrieben. Lilli war ganz aufgeregt: „Ich habe auch eine Schildkröte, Enzo Ferrari, die schnellste Schildkröte der Welt!“  Lilli hatte Enzo damals zur Geburt bekommen und war jetzt wie sie um die 26 Jahre alt. Als Lilli von ihrem Tierchen erzählte, konnte man schon ahnen, dass Enzo irgendwie spinnt oder wissenschaftlich erklärt: fehlgeprägt ist. In seinem Garten benimmt der sich wie King of Kotelett und beißt alles, was ihm in die Quere kommt, selbst vor den Jack Russel Hunden macht er keinen Halt und schnappt nach ihren Pfoten, wenn sie auf dem Gras eingeschlafen sind. Ab und zu jagt er sie sogar, denn sie wissen genau, sie dürfen ihm nichts antun.

Leider hatte Enzo noch nie richtig Winterschlaf gehalten, Lilli und ihre Familie hatten keine Ahnung von Schildkrötenhaltung: Im Winter wurde Enzo ins Stroh gesetzt und eine Wärmelampe wurde über seinem Terrarium angebracht, das war`s. Es ging ja auch über 20 Jahre gut, was konnte daran denn so falsch sein?

Am nächsten Tag im Büro schaute Lilli mich bedrückt an und stellte mir die alles entscheidende Frage: „Eh, kann Enzo bei dir schlafen? Also mal richtig überwintern und so?“  Im Kühlschrank war noch genug Platz und daher sagte ich spontan „ja“.  So schnell konnte ich gar nicht gucken, da war sie schon aus dem Büro gestürmt und kam in Schallgeschwindigkeit zurück mit einem Pappkarton.IMG-20151122-WA0000

Nachmittags öffnete ich die Schachtel und setzte Enzo in unseren Garten. Ab dem Tag hatte ich die schnellste Schildkröte der Welt. Ich habe noch nie in meinem Leben eine Schildkröte so schnell laufen sehen. Für Enzo war alles neu, Schade eigentlich, dass er dafür 26 Jahre werden musste. Er biss zum ersten Mal in fette Henne, schnupperte das erste Mal an einem Schildkrötenweibchen und durfte das erste Mal mit anderen Schildkröten in einem Frühbeet schlafen. Das ist jetzt 5 Jahre und Lilli hat Enzo nie wieder abgeholt, obwohl wir immer noch im Kontakt stehen. Enzo hat sich wunderbar eingelebt und ist wegen seiner Fehlprägung die bekannteste Schildkröte bei all unseren Freunden. Meinem Mann folgt Enzo auf Schritt und Tritt durch den Garten und aufgrund seiner Schnelligkeit kann er das sogar richtig gut. Viele behaupten, dass Enzo sogar nur auf zwei Beinen laufen kann, so rasant sieht es aus.

Selbst bei den jagdgeprüften Dackeln meiner Mutter kommen alte Verhaltensmuster bei ihm wieder zum Vorschein: so stehen sich im Garten ein bellender Rauhaardackel und eine Schildkrötenmännchen wie im Kampf gegenüber und es ist natürlich klar, wer hier den Schwanz einzieht. Ansonsten legt sich Gwendolin mit Dachsen an und hier bei Enzo gibt sie doch tatsächlich klein bei.IMG-20160609-WA0001

Anfänglich hat Enzo sogar uns in die Zehen gebissen, aber das hat er dann irgendwann dran gegeben. Manchmal kann ich schon ein wenig eifersüchtig werden, denn mein Mann und Enzo sind unzertrennlich. Enzo kann noch so tief auf seinem Sonnenstein schlafen, wenn mein Mann den Garten betritt und ihn ruft, rennt er wie von der Tarantel gestochen zu seiner Gehege-Begrenzung und schaut nach Marcus. Marcus nimmt ihn regelmäßig heraus und die beiden wandeln durch den Garten. Wenn Enzo auf Jack trifft, kommt es immer zu Reibereien. Jack ist unser Chefmännchen und verteidigt seine Position mit seinem kräftigen Schnabel. Damit das zwischen Jack und Enzo im Sommer nicht ausufert, nimmt mein Mann Enzo manchmal auch mit ins Haus.  Wenn er das nicht tut, läuft Enzo die ganze Zeit die Fensterfront auf und ab und scheppert mit seinem Panzer gegen das Glas bis man ein Erbarmen hat.IMG-20150630-WA0005

An einem Tag hatte Marcus ihn auch mit rein genommen und ließ ihn das Wohnzimmer auskundschaften, er selbst musste noch in der Küche hantieren. Der Postbote klingelte und mein Mann öffnete ihm, damit er das Paket entgegennehmen konnte. Der Postbote wollte gerade das Paket überreichen, hielt dann aber inne und fragte: „ Was ist das denn?“ sein Blick fiel auf Marcus Füße. Neben seinen Schuhen saß Enzo und guckte genauso in Richtung Postbote wie mein Mann. Der Postbote war außer sich:“ So was habe ich noch nie gesehen, geht der jetzt auch mit Ihnen wieder ins Haus?“  Die Zeit nahm sich der Bote und beobachtete wie mein Mann sich umdrehte, Enzo ansprach und eine kleine Schildkröte sich ebenfalls drehte und meinem Mann folgte. Im Hintergrund konnte man noch den Postboten hören: „Das glaubt mir kein Mensch, der es nicht gesehen hat!“

Enzo ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken und wir freuen uns die schnellste Schildkröte der Welt in unserem Garten zu haben.

Text und Fotos: Regina Conrad. Alle Rechte bei der Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.