Auf Schildkrötensafari mit Elke Wallrapp (Folge 32)

Leider gibt es auch Schildkrötendarstellungen, die ein Schattendasein führen.
Manchmal zu unrecht – und das wurde inzwischen auch schon bemerkt.
Aber alles der Reihe nach…!

Wir besuchen nochmals die „New York Public Library“ an der 5th Avenue zwischen der 40. und 42. Straße in Midtown Manhattan.
Hier, in zwei versteckten Wandnischen, auf beiden Seiten des Hauptportals, befindet sich jeweils ein wunderschöner Brunnen. Sie werden kurz „Truth“ und „Beauty“ genannt.ew-0816-06
Beide Brunnen wurden von dem amerikanischen Bildhauer Frederick Mac Monnies (1863-1937) aus Marmor gefertigt und im Jahre 1921 aufgestellt.

Der Brunnen auf der rechten Seite der Haupttreppe (Norden) ist mit der Darstellung eines bärtigen Mannes, auf einer Sphinx sitzend, verziert. Oberhalb der Figur befindet sich folgende Inschrift: „ But above all things/ truth/ beareth away/ the victory“.
Dieser Text stammt aus den Apokryphen (1.Esdras, 3.Kapitel).
Die Gesamtdarstellung soll die Wahrheit und das Wissen symbolisieren.ew-0816-04

Der Brunnen auf der linken Seite der Haupttreppe (Süden) zeigt eine schöne junge Frau, die auf einem geflügelten Pferd (Pegasus) sitzt.
Auch hier ist eine Inschrift oberhalb des Brunnens zu entdecken. Sie stammt aus der 21. Strophe eines Gedichtes von John Greenleaf Whittier (1807-1892) mit dem Namen „der Schatten und das Licht“ und lautet:
„Beauty/ old yet ever new/ eternal voice/ and inward word“.
Diese Darstellung stellt die poetische Inspiration dar.ew-0816-08

Beide Brunnen standen über 30 Jahre still! Das sollte sich allerdings ändern.
Durch den Mund eines Satyrs (nur Gesicht) sollte Wasser in ein Bassin, wie eine Muschel geformt, fließen und von dort kaskadenförmig in vier immer größer werdende Becken.
Drei, sehr einfache und grob ausgearbeitete Schildkröten tragen das Muschelbassin auf ihrem Rücken. Einige Schildkrötenköpfe erscheinen neu angesetzt.ew-0816-07

Bei meinem Besuch im Jahr 2014 waren beide Brunnen ebenfalls noch ohne Wasser.
Laut einigen Zeitungsberichten wurden sie jedoch im letzten Jahr restauriert und sollen, sobald die Finanzierung gesichert ist, in Szene gesetzt werden. Die Leitung der Bücherei möchte gerne, dass beide Brunnen in der Dunkelheit angestrahlt werden.ew-0816-05
Denn Licht und auch das Plätschern des Wassers würden die Aufmerksamkeit der Besucher wieder mehr auf die wunderschön gestalteten Brunnen lenken.
Und immerhin weist die gesamte Symbolik der Brunnen auch auf den Sinn und Zweck der Bücherei hin: Wissen, Poesie und natürlich auch die Wahrheit.ew-0816-02

Text und Fotos: Elke Wallrapp. Alle Rechte bei der Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.