Auf Schildkrötensafari mit Elke Wallrapp (Folge 31)

Sechs Monate waren wir bereits in New York unterwegs und haben längst noch nicht alle Schildkröten gesehen. Weitere interessante und völlig andere Darstellungen werden im nächsten halben Jahr noch folgen…!

Im Manhattaner Stadtteil „Morningside Heights/Harlem“ befinden sich unsere nächsten Schildkröten. Ja, es sind gleich mehrere kleine Schildkrötenskulpturen.
Dort in einem kleinen Park, der zur „Cathedral of St. John the Divine“ gehört, steht der Friedensbrunnen (Peace Fountain). Er wurde 1985 von dem amerikanischen Bildhauer „Greg Wyatt“ gefertigt.ew-0716-01
Hierbei handelt es sich eher um ein Gesamtkunstwerk aus Bronzeguss, als um einen Brunnen – denn Wasser floss angeblich noch nie!
Biblische Darstellungen werden mit modernen wissenschaftlichen Themen, exotischen und einheimischen Tieren verknüpft.
So können wir den Sieg zwischen dem Guten über das Böse, dargestellt durch den Erzengel Michael und dem Satan erkennen. Eine Krabbe steht für das Meer und die spiralförmige Basis des Brunnens wird als Doppelhelix der DNA dargestellt und steht für die Anfänge des Lebens.
Giraffen, ein Mond, eine Sonne und viele weitere Symbole verzieren den Brunnen.ew-0716-02

Eingerahmt wird der Brunnen durch eine kleine Mauer aus rosa Granitplatten. Darauf verläuft ein gedrehtes Bronzeseil, welches mit vielen kleinen Tierskulpturen verziert ist.
An einer Stelle wird das Seil durch eine Gedenktafel und einer Arche Noah aus Bronze (ebenfalls von „Greg Wyatt“ gefertigt) unterbrochen.
Und hier können wir auch unsere erste, leicht stilisierte, Landschildkröte bewundern. Vielleicht ist sie auf dem Weg in die Arche… so genau ist das nicht zu erkennen.
Zwei weitere Landschildkröten, ebenfalls stilisiert, begegnen uns dann bei unserem Rundgang entlang des Bronzeseils.ew-0716-04
Eine Schildkröte krabbelt darauf herum und eine andere sieht aus, als würde sie auf einem Wal oder einer Rakete reiten… aber so genau werden wir das nie erfahren.ew-0716-03

Zur Zeit befinden sich am Friedensbrunnen, im sogenannten „Children’s Sculpture Garden“ insgesamt sechzig kleine Tiere, Fabelwesen und Bronzetafeln mit und ohne Text.
Sie wurden alle von Schülern unterschiedlichen Alters aus öffentlichen, privaten und kirchlichen Schulen in New York City entworfen.
Ursprünglich waren es nur 24 Kunstwerke, die 1985 in einem öffentlichen Wettbewerb ausgewählt wurden. Die Namen dieser Künstler sind auf der Bronzetafel vor der Arche Noah zu lesen.
Seitdem kamen weitere 36 Skulpturen hinzu.ew-0716-05
Wer weiß, vielleicht werden es noch mehr und in ein paar Jahren können wir hier neue Schildkrötendarstellungen entdecken.


Text und Fotos: Elke Wallrapp. Alle Rechte bei der Autorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.