1.NRW-Schildkrötenwochenende in Dorsten – ein Resümee…

Am Sonntagabend saßen sie noch lange zusammen. Die vierzig Helfer des ersten NRW-Schildkrötenwochenendes hatten gerade den letzten der insgesamt 280 Besucher verabschiedet. Glücklich und zufrieden erzählte jeder dem anderen, wie toll die Teilnehmer waren, und wen man alles so kennen lernen durfte, während der letzten beiden Tage in Dorsten. Schildkrötenfreunde aus insgesamt 10 Bundesländern waren in NRW zu Besuch. Eine Familie aus den Niederlanden, und sogar einem Schildkrötenliebhaber aus Österreich stellten wir ein Namensschild aus, welches jeder Teilnehmer am Eingang erhielt. Die Interessengemeinschaft Schildkrötenschutz und Nachzucht e.V. und die Schildkrötenauffangstation Dorsten e.V. veranstalteten in diesem Jahr zum ersten mal zusammen diese zweitägige Infoveranstaltung. Weitere Vereine wurden eingeladen, und sechs Referenten, die insgesamt acht Vorträge zum Thema Schildkröte hielten. Tobias Friz, Amine Fehr, Thorsten Geier, Elmar Meier, Uta Heye und Heinrich Altenfeld stellten sich vor das Publikum, welches aufmerksam lauschte.dorsten01

An beiden Tagen gab es Schildkrötenzubehör und Literatur zu kaufen. Und ganz wichtig! Es wurde sich unterhalten. Zum ersten Mal gab es auch einen zweiteiligen Vortrag für Kinder zur Schildkröte den Thorsten Geier extra vorbereitet hatte. Für die kleinen Besucher wurde zudem eine Kinderbetreuung angeboten, damit Mama und Papa in Ruhe den Vorträgen für die Erwachsenen folgen konnten. Das Hotel, in dem der erste Tag startete hatte einen großen Hauptsaal, in dem sowohl der Verkauf, als auch die Vorträge abgehalten wurden. Eine nicht optimale Lösung, an der in Zukunft gearbeitet wird. Man darf aber auch nicht vergessen, dass das Haus Schult alle Räumlichkeiten ihres Gasthofes den beiden Vereinen kostenlos zur Verfügung stellte, so dass es für das erste Mal einen Versuch wert war. Auf diesem Wege also auch noch mal ein herzliches Dankeschön an das Haus Schult für seine großartige Unterstützung.

Ebenfalls einzigartig war wohl, dass die Veranstaltung durch einen Sponsor präsentiert wurde. Die Firma Floragard (mit ihrem Schildkrötensubstrat) finanzierte einen Großteil der Vorabausgaben, und stellte ihr Produkt am ersten Tag dem Publikum vor. Zudem hatten die Besucher die Möglichkeit dem Marketingleiter mitzuteilen, was sie von einem guten Substrat erwarten. Ein Hersteller und die Kunden bei Fachgesprächen zur Schildkrötenhaltung? Für alle Beteiligten eine interessante und lohnende Angelegenheit.dorsten04

Der erste Tag endete bei einem gemeinsamen Abendessen mit einem Teil der Besucher und dem Team der Veranstaltung.

Am zweiten Tag gab es dann einen Tag der offenen Tür in der Schildkrötenauffangstation in Dorsten. Barbara Klobusch gewährte Einblicke hinter die Kulissen und zeigte den Besuchern, was die Station alles anstellt, damit gefundene, beschlagnahmte oder abgegebene Schildkröten schnell wieder ein neues Zuhause finden. Geführte Stationsvorstellungen und kurzweilige Kräuterwanderungen standen auf dem Programm. Ein Teil der Referenten stellte sich den Fragen der Besucher des zweiten Tages.dorsten03

Ein Pflanzenverkauf entpuppte sich als Publikumsmagnet, und schon bald konnte man viele Schildkrötenfreunde voll bepackt mit Kraut und Rübe in Richtung Auto wandern sehen. Wenn man in die Augen aller Beteiligten sah, erkannte man den großen Spaß, den ein Großteil der Besucher hatte. Viele von uns kennen ja diese Momente, wenn man nach langer Zeit ein vertrautes Gesicht wieder sieht, welches das selbe Hobby hat. Fachsimpeln und klönen. Diskutieren und lamentieren. Kritisieren und zusammen lachen. Das macht so eine Veranstaltung doch aus. Und so trafen sich an den beiden Tagen in Dorsten viele erfahrene Halter, und weniger erfahrene Schildkrötenfreunde, und die, die es noch werden wollen. Und dank des trockenem Wetters kamen wirklich so viele Menschen in das kleine Städtchen Dorsten, wie es niemand erwartet hätte.

Für alle, die es in diesem Jahr nicht geschafft haben, und beim nächsten Mal dabei sein wollen, denen kann ich sagen: Wir machen weiter. Am 2. & 3. Juni 2018 wird es ein zweites NRW-Schildkrötenwochenende in Dorsten geben. Das Wochenende nach Fronleichnam in einem geraden Kalenderjahr wird zukünftig das NRW-Schildkrötenwochenende sein. Erste Gespräche mit möglichen Referenten laufen schon. Das gesamte Team des ersten Wochenendes hatte so viel Spaß bei den Vorbereitungen und an den beiden Veranstaltungstagen, sodass viele von ihnen sicher auch 2018 wieder dabei sein werden.dorsten02

Vom Parkplatzeinweiser, über das Tombolateam, bis hin zum Würstchenverkäufer haben alle versucht, den Besuchern ein Lächeln zu entlocken. Und was soll ich sagen? Es hat fast immer geklappt. Wir hatten ein so tolles Publikum. Danke, dass Ihr uns in Dorsten besucht habt. Der Reinerlös aus allen Einnahmen geht zu gleichen Teilen an die IGSN und an die Schildkrötenauffangstation.

Jetzt machen wir erst mal Pause. Vielleicht sehen wir uns ja in Gießen und/oder in Landau, wo die nächsten Schildkrötentreffen stattfinden.

Ausführliche Berichte zum 1. NRW-Schildkrötenwochenende in Dorsten findet ihr auch unter:

http://rallefit.wix.com/nrw-sk-wochenende
http://www.myfluffyturtle.de/2016/05/das-1-nrw-schildkroetenwochenende-in-dorsten-am-28-und-29-mai-2015/

http://www.lokallust.de/index.php/news-leser-dorsten/id-1-nrw-schildkroetenwochenende-in-dorsten.html

1 Kommentar


  1. Hallo Lutz, danke für die Veröffentlichung. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die Bilder zum Text von Anika Suski sind. 👌🏻😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.