Natürliche Panzerpflege von Landschildkröten

Von Manuel Pühringer

Rosmarin im Gehege.

In einigen älteren Büchern „geistern“ noch die Hinweise auf angeblich notwendige Panzerpflege bei Schildkröten mit Ölen, Fetten und Ähnlichem herum. Deshalb meinen manche Halter und Neueinsteiger ihren Schildkröten etwas Gutes mit Panzerpflegemitteln zu tun, die reichlich in Zoohandlungen angeboten werden.
Durch diese Pflegemittel, die auf die Hornplatten des Panzers aufgetragen werden, werden die Poren verstopft, es kann kein Gasaustausch mehr erfolgen, besonders in den Wachstumsfugen. Im Extremfall kann das zu Verwachsungen und Farbanomalien führen.
Aus diesem Grund raten erfahrene Schildkrötenhalter von diesen Panzerpflegemitteln ab.
In freier Natur werden die Panzer der Schildkröten auch nicht eingeölt, im Gegenteil, eine Panzerpflege erfolgt hier auf natürlichem Wege.

Winterharter Thymian.
Rückzug ins „Rosmarin-Wäldchen“.
Schattenspender, geschützter Platz und Pflege in einem: Lavendel.

Wie wir wissen wachsen im Süden sogenannte mediterrane Kräuter wie Thymian, Rosmarin, Lavendel, Salbei, etc.. Diese Pflanzen enthalten natürliche ätherische Öle.
Diese Kräuter pflegen den Panzer der Schildkröten mit ihren Ölen, während die Tiere daran entlang streifen und verschaffen den Schildkröten zugleich einen „natürlichen Glanz“. Eine weitere Wirkung besteht in einer gewissen Parasitenabwehr.
Deshalb findet man in meinen Gehegen eine Vielzahl dieser Kräuter. Daneben entsteht auch optisch ein gewisses „Mittelmeerflair“ im Schildkrötengehege. In voller Blüte sind diese mediterranen Pflanzen eine Augenweide und erfüllen die Luft mit ihrem Duft.
Ich konnte des Öfteren beobachten, dass meine Schildkröten vermehrt in der prallen Mittagssonne nur unter diesen ausgewählten Pflanzen liegen, denn Sie bieten, neben der Panzerpflege zugleich einen lichten Schatten.

Zu beachten ist aber, dass nicht alle Kräuter winterhart sind. Die wohl bekannteste winterharte Pflanze ist der Lavendel. Im Winter ist es ratsam, die nicht-winterharten Kräuter ins Haus zu holen.
Um die Schildkröten von Verschmutzungen zu befreien, sprühe ich sie ab und an mit normalem, lauwarmem Leitungswasser ab. Im Hochsommer genießen meine Tiere dieses Absprühen mit herausgestrecktem Hals und Beinen. Dabei nehmen die Schildkröten, außer an den im Gehege befindlichen Wasserstellen, Feuchtigkeit auf, wie bei einem warmen Sommerregen.

Hartnäckige Anhaftungen am Panzer der Schildkröten kann man dabei auch mit einer weichen Bürste entfernen. Auch kann man für die Panzerpflege den Schildkrötenpanzer mit dem Saft eines frisch abgeschnittenen Blattes einer Aloe Vera einreiben. Diese wunderschöne Pflanze (zählt zu den Sukkulenten-Gewächsen) wird auch als natürliche Heilpflanze bei Mensch und Tier angewendet, zum Beispiel zur Wundheilung.

Text und Bilder: Manuel Pühringer. Alle Rechte beim Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.