Nachgefragt beim Tierarzt: Legenot

Legenot gehört zu den häufigsten Problem bei der Schildkrötenhaltung und Zucht. Wir befragten Tierärztin Dr. med vet. Natalie Steidele zum Thema:

1. Was ist eine Legenot und wodurch entsteht sie?
Eine Legenot bzw. ein Eiverhalten entsteht dann, wenn eine Schildkröte ihre Eier – aus welchen Gründen auch immer – nicht legen kann oder legen will. Viele Ursachen kann ein verantwortungsvoller Besitzer im Vorhinein vermeiden, indem er seine Tiere art- und verhaltensgerecht unterbringt. Mögliche Gründe sind beispielsweise eine unpassende Vergesellschaftung, Stress (durch Männchen, durch den Besitzer), Nähr- und Mineralstoffmangel, Fehlen eines adäquaten Legeplatzes oder Konkurrenz mit anderen Weibchen um einen Eiablageplatz sowie ganz allgemein suboptimale Haltungsbedingungen. Selten kommt es auch vor, dass Eier tatsächlich deformiert oder relativ zu groß für das legende Weibchen sind, so dass die Tiere nicht in der Lage sind, diese abzulegen. Auch akute und chronische Erkrankungen können sich in einer Legenot äußern.

Extrem deformierte Schildkröte mit Legenot.

2. Woran erkenne ich, ob meine Schildkröten eventuell unter Legenot leiden?
Diese Frage ist gar nicht leicht zu beantworten, da eine Legenot ganz viele verschiedene Symptome haben kann. Wichtig ist zu bedenken, dass auch weibliche Schildkröten ohne männliches Partnertier regelmäßig Eier legen, also auch Einzeltiere einen Eiablageplatz benötigen.
Dies wird oft gerade bei Wasserschildkröten vernachlässigt.
Eine Schildkröte hat in den allermeisten Fällen nicht „plötzlich“ eine Legenot, sondern kündigt diese schon Tage, manchmal Wochen vorher an, indem sie unruhiger oder apathischer ist als sonst, erfolglose Grabversuche macht, einen geeigneten Eiablageplatz sucht etc. Findet das Tier in diesem Stadium keinen geeigneten Legeplatz oder wird ständig gestresst bzw. befindet es sich in einem schlechten Gesundheitszustand, kann es zum Eiverhalten und somit später zur Legenot kommen.

3. Welche Maßnahmen sollte ich sofort ergreifen?
So vielfältig wie die Gründe für eine Legenot sind, so vielfältig sind auch die Maßnahmen, die der Besitzer ergreifen kann. Eine Selbstreflektion in Hinblick auf die eigene Haltung schadet hier sicherlich nicht. Wird nichts verbesserungswürdiges gefunden und das Tier vermeidet weiterhin eine Eiablage, sind die nächsten Schritte durch einen Anruf bei einem reptilienkundigen Tierarzt abzuklären. In keinem Fall sollten Medikamente ohne vorherige Rücksprache durch den Tierarzt gegeben werden, da diese großen Schaden anrichten können.

4. Wie dringend ist ein Tierarztbesuch?
Die Dringlichkeit eines Tierarztbesuches hängt von Fall zu Fall ab. Am besten klärt man die Notwendigkeit eines Besuchs telefonisch mit seinem Tierarzt ab, hier hilft dem Tierarzt vor allem ein ausführlicher Vorbericht (seit wann verhält sich das Tier anders, wie äußert sich dieses Verhalten, gab es Grabversuche, wie wird das Tier gehalten, hat das Tier bereits erfolgreiche Eiablagen hinter sich, etc.).

Auch Wasserschildkröten können unter Legenot leiden. Foto N. Steidele

5. Wie wird eine Legenot vom Tierarzt festgestellt?
Der Tierarzt kann zunächst ein Röntgenbild anfertigen, um ersteinmal festzustellen, ob das Tier überhaupt ein Gelege angebildet hat. Auf einem Röntgenbild lassen sich auch die Qualität und Menge der Eier beurteilen. Eine Trächtigkeit ist nicht mit einer Legenot gleichzusetzen, das pure Vorhandensein von Eiern ist also noch nicht als krankhafter Zustand zu sehen.
Vor allem der Vorbericht des Besitzers und der Allgemeinzustand der Patientin sowie eine gründliche Allgemeinuntersuchung geben zusammen mit dem Röntgenbild Hinweise auf eine Legenot.

6. Wie behandelt der Tierarzt und wie sind die Aussichten auf Erfolg?
Das weitere Vorgehen hängt auch hier wieder vom Einzeltier ab.Je nach Zustand der Schildkröte macht es Sinn, ihr zunächst Zeit und vor allem Ruhe zu geben, die Eier selbst abzulegen oder das Tier mittels Medikamenten zur Eiablage zu bewegen. Als ultima ratio kann eine Operation notwendig werden. Auf gar keinen Fall sollte der Tierbesitzer selbst ohne tierärztliche Anweisung irgendwelche Medikamente (auch kein Oxytocin!!!) verabreichen. Medikamentengaben ohne vorhergehende Diagnose können zu schwerwiegenden Schäden bis hin zum Tod des Tieres führen!

7. Hat es Sinn, die Eier zu bebrüten, wenn die Eiablage künstlich ausgelöst wurde?
Den Versuch, die Eier trotz künstlicher Eiablage oder Operation zu inkubieren ist es auf alle Fälle wert, oft schlüpfen trotzdem Jungtiere.

8. Was kann ich tun, um es nicht zu einer Legenot kommen zu lassen?
Eigentlich ist das ganz einfach: die Tiere art- und verhaltensgerecht halten!
Doch so einfach wie sich das anhört ist es oft nicht. Wichtige Parameter für eine gute Haltung sind unter anderem Vergesellschaftung, Fütterung, Überwinterung, Parasitenmanagement, etc.

Legenot im Röntgenbild. Das Foto wurde freundlicherweise von Nathalie Steidele zur Verfügung gestellt.

9. Können Schildkröten, die eine Legenot hatten, später noch Eier legen?
Prinzipiell ja, muss eine Legenot allerdings operativ entfernt werden, macht es zumeist Sinn, die Schildkröte gleich kastrieren zu lassen, da nach einer Operation das Risiko groß ist, dass es bei nachfolgenden Eiablagen zu Problemen kommt.
Spätestens nach einer behandelten Legenot sollte aber jeder nochmals kritisch seine Schildkrötenhaltung reflektieren und versuchen, den Grund für die entstandene Legenot abzustellen. Ansonsten läuft man Gefahr, die nächste Eiablage wieder beim Tierarzt anstatt im eigenen Garten zu erleben.

Dr. med. vet Natalie Steidele

Mail: info@reptilien-und-co.de

Bitte beachten Sie: Die Serie „Nachgefragt beim Tierarzt“ ersetzt nicht die tierärztliche Beratung, vor allem nicht bei einer Erkrankung der Tiere. Sie soll nur allgemeine Informationen zu Schildkrötenerkrankungen liefern, damit Halter diese frühzeitig erkennen können und wissen, wie sie sinnvollerweise reagieren können. Die Fragebögen werden von unterschiedlichen Tierärzten ausgefüllt und spiegeln ggf. unterschiedliche Erfahrungen und Behandlungsansätze wider.

2 Kommentare


  1. guten morgen :-)

    kann man eine männliche wasserschildkröte
    kastrieren lassen ?
    er jagt immer hinter dem weibchen her und will sie begatten.sie hat schon schlimmer bisswunden.
    sont schlimmen,sonnen und schlafen sie zusammen.
    m.f.g. anja reh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.