Neue Flyer der IGSN

Die Interessengemeinschaft Schildkrötenschutz und Nachzucht teilt mit:

 

Ein langfristiges Ziel: Freiwilliger Verkaufsverzicht von Europäischen Landschildkröten während der Wintermonate…

Viele Ereignisse finden im Winter statt. Weihnachten, der Jahreswechsel und…? Ja, die Winterstarre der europäischen Schildkrötenarten. Ab dem ersten Lebensjahr starren die kleinen Landschildkröten in ihren Lebensräumen. Sie überdauern den Winter im Erdreich oder in frostfreien Höhlen. Dieser jährlich wiederkehrende Prozess startet bereits im Herbst. Die kühleren und feuchteren Abende und Nächte kündigen die kalte Jahreszeit an.

Da Schildkröten ihre Köpertemperatur über die Umgebungstemperatur regeln, und die Winter selbst in Südeuropa nicht warm genug wären, und die Tiere nicht mehr auf ihre Vorzugstemperatur kommen, ziehen sie sich ins Erdreich zurück, wo dann konstante Temperaturen dafür sorgen, dass die Schildkröten langsam runterfahren und dann starren, bis der Frühling sie wieder aktiv werden lässt.
Dieses arttypische Verhalten europäischer Landschildkröten sollte nicht nur jeder Halter seinen Tieren bieten. Hier sind auch der Züchter und der Handel gefragt. Gerade Jungtiere benötigen diese Starre um nicht unnötig schnell zu wachsen. Aber auch natürlich auch die adulten Tiere.

Man muss ja nicht alles verbieten, aber auf die Vernunft aller Beteiligten hoffen. Deshalb setzt sich die IGSN für einen freiwilligen Verkaufsverzicht z.B. von europäischen Landschildkröten während der Wintermonate ein.

Welche Gründe noch dafür sprechen, und warum wir uns dafür einsetzen erfahrt Ihr auf unserem aktuellen Flyer, den Barbara Hentschke für uns verfasst hat. Danke dafür.

Diesen und weitere Informationsflyer der IGSN könnt Ihr hier bestellen: http://ig-schildkroetenschutz.de/die-igsn-informiert-die-n…/
Oder natürlich findet ihr diese Broschüren an den IGSN-Infoständen auf verschiedenen Veranstaltungen.

 

Quelle: IGSN

Kommentar verfassen