Thorsten Geiers Buch „Winterstarre“ in zweiter, überarbeiteter Auflage – Ein Gespräch mit dem Autor

Im Juli 2013 hat Thorsten Geier das Buch Winterstarre bei Europäischen Landschildkröten: Naturnahe Vorbereitung und erfolgreiche Überwinterung veröffentlicht. In diesem Buch hat er Informationen über die Winterstarre und ihre Bedeutung zusammengestellt.
Jetzt kommt das Buch in einer zweiten, überarbeiteten und erweiterten Auflage erneut auf den Markt.
Einige Fragen musste sich der Autor nun von uns „gefallen lassen“:

In Kürze wird die überarbeitete und erweiterte zweite Auflage Deines Buches erscheinen. Wann genau und was erwartet die Leserinnen und Leser?

Mein neues Buch wird am 4. Oktober 2017 – also pünktlich zur aktuellen Winterstarre – erscheinen. Die Leser erhalten im Buch sehr viele detaillierte Informationen zum Vorgang der Überwinterung von Europäischen Landschildkröten. Aber auch die Gründe warum eine solche Winterstarre sehr wichtig ist, werden im Buch gezeigt – auch anhand von Fotos, die deutlich machen, wie sich Tiere entwickeln, die keine Winterstarre halten durften. Manche Halter haben ein mulmiges Gefühl, wenn es in Richtung Herbst geht. Teilweise gibt es auch regelrecht „Ängste“, die ich jedem Schildkrötenhalter nehmen möchte. Denn eines ist klar: Wir sollten uns eher Sorgen und Gedanken machen, wenn unsere Tiere nicht artgerecht gehalten werden bzw. keine Winterstarre machen dürfen.

Wie groß sind denn die Veränderungen zur ersten Auflage? Oder anders gefragt: Ist sie damit hinfällig geworden?

Die erste Auflage meines Buchs ist nun ja keine 20 Jahre alt! Die Aussagen, die ich vor 4 Jahren im Buch getroffen habe, gelten natürlich immer noch. An meiner Grundeinstellung zur eigenen Schildkrötenhaltung hat sich selbstverständlich nichts geändert. Allerdings gibt es immer – mal kleinere, mal größere – Änderungen bzw. Optimierungen in meiner Schildkrötenhaltung. Das zeigt, dass auch ich jedes Jahr meine Haltung genauestens betrachte und ggf. ändere bzw. optimiere. Ein Beispiel ist mein neues Gewächshaus, welches nun deutlich hochwertiger ist und eine größere Grundfläche hat. Gerade der letzte Punkt der größeren Grundfläche kommt detailliert in der neuen Auflage des Winterstarre-Buches vor, denn damit beschreibe ich eine sehr natürliche Überwinterung direkt im strukturierten Bereich des Gewächshauses.
Anhand des Überwinterungssubstrates und der Winterstarre im Kühlschrank möchte ich zwei Punkte nennen, die ich nun überarbeitetet habe. Im Laufe der Zeit haben mir einige Schildkrötenhalter mitgeteilt, dass sie das Substrat der Überwinterungskisten teils jahrelang verwenden. Das finde ich furchtbar! Diesen Punkt habe ich aufgegriffen und nun noch deutlicher darauf hingewiesen, dass ich das Substrat in meiner Schildkrötenhaltung 2x pro Jahr wechsele. Bei der Feuchtigkeit des Substrats bin ich durch Fragen darauf gestoßen, dass manche Halter das Substrat sehr nass halten. Auch diesen Punkt habe ich deswegen detaillierter bzw. verständlicher geschrieben (gerade auch im Hinblick auf eine ggf. daraus resultierende Panzerröte).

Auf welche neuen Informationen, Erkenntnisse stützt Du Dich, wie wichtig waren Dir das Leserfeedback bzw. der Erfahrungsaustausch mit anderen Haltern?

Es wäre überheblich zu schreiben, dass wir neue Erkenntnisse in der Schildkrötenhaltung haben. Ich würde hier lieber das Wort „Erfahrungen“ verwenden. Schon die erste Auflage meines Buch ist aus meinen eigenen Erfahrungen entstanden. Nur wenige Punkte habe ich von befreundeten Haltern nach deren Befragung übernommen (bspw. Überwinterung im Lichtschacht). Umso erfreuter war ich über das Feedback zahlreicher Leser. Sehr viele Zuschriften haben mich erreicht, die mich in meinem Buchprojekt bestätigt haben: Die „Angst vor der Überwinterung“ konnte ich vielen Lesern nehmen, weil sie sich nun erstmals sehr intensiv mit dem Thema der Winterstarre auseinander gesetzt haben. Oft habe ich Sätze gelesen wie „Das ist ja doch gar nicht so schwer!“. Solch positives Feedback hört und liest man als Autor natürlich immer sehr gerne! Aber auch negative Punkte – oder anders ausgedrückt: Verbesserungsmöglichkeiten – sind sehr wichtig. So habe ich erkannt, dass das Thema der Temperaturverläufe sehr gefragt ist. Ich hatte damals im Buch geschrieben, dass ich für eine sehr konstante Überwinterungstemperatur (z.B. im Kühlschrank) bin. Daran hat sich nun nicht viel geändert, denn beispielsweise fände ich es verkehrt in einem Kühlschrank einen durch uns bestimmten Temperaturverlauf zu programmieren. Ich habe jedoch einmal die Temperaturen aus meinem Garten mit Hilfe mehrerer Diagramme ausgewertet und in die nun zweite Auflage eingefügt. Und hierbei sind sehr gute und anschauliche Ergebnisse entstanden, die für die Haltung bzw. Überwinterung unserer Tiere von großer Hilfe sind.
Ein weiterer Punkt ist die Panzerröte bzw. Blutvergiftung (Sepsis). 2013 gab es von Seiten der schildkrötenerfahrenen Tierärzte noch nicht so ausführliche Informationen über Behandlungsmöglichkeiten. Deswegen habe ich mich damals beschränkt darauf hinzuweisen, dass es eben Unterschiede gibt zwischen einer Panzerröte und einer Blutvergiftung. Heute wissen wir über diese beiden „Erkrankungen“ deutlich mehr. Es versteht sich für mich von selbst, dass ich in der neuen Auflage nun auch diese beiden Punkte ausführlich beschreibe. Aber: Es gilt noch immer, dass bei einer Unklarheit stets der Gang zum reptilienerfahrenen Tierarzt sofort unternommen werden sollte! Behandlungsmöglichkeiten wird es daher von mir als Schildkrötenhalter auch in der neuen Auflage nicht geben.

In Deinem Buch stellst Du die verschiedenen „Überwinterungsmethoden“ (Kühlschrank, Überwinterung im Frühbeet etc.) gegenüber. Hast Du selbst klare Präferenzen bei der Überwinterung Deiner Tiere?

Ich habe in den letzten Jahren die Überwinterung im Frühbeet/Gewächshaus und Kühlschrank für meine eigene Schildkrötenhaltung favorisiert. Ich möchte allerdings keinem Schildkrötenhalter vorschreiben, dass er das genauso tun soll. Hier muss sich jeder Halter eigenverantwortlich und selbstständig an eine ihm optimal durchführbare Überwinterung seiner Schildkröten kümmern. Daher stelle ich verschiedene Überwinterungsmöglichkeiten vor, die der Leser kritisch betrachten darf, um eine für sich perfekte Überwinterung zu finden.

Gerade Einsteiger machen sich den Winter über große Sorgen und möchten am liebsten dauernd kontrollieren, ob es den Tieren gut geht. Auch darauf gehst Du in Deinem Buch ein. Was rätst Du Anfängern, mit ihrer Unsicherheit umzugehen?

Auf diese Frage kann ich ganz einfach antworten: Das kommt darauf an (*g*). Wichtig ist es – so finde ich –, dass der Halter mit „seiner“ Überwinterungsmethode sehr gut zurecht kommt. Wenn ein Schildkrötenhalter kein gutes Gefühl beispielsweise bei der Kühlschranküberwinterung hat, dann soll er sich mit anderen Überwinterungsmöglichkeiten beschäftigen. Und wenn sich ein Halter während der Überwinterung unsicher ist, dann darf er die Tiere gerne kurz und vorsichtig anschauen, wiegen etc. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Vorgang der Winterstarre für uns „Nicht-Wechselwarmen Tiere“ manchmal nicht ganz so selbstverständlich erscheint und Fragen aufwirft. Und genau für das „gute Gefühl“ bzw. die Sicherheit ist solch ein Wiegen bzw. Kontrollieren bestens geeignet!

Zuletzt eine Frage, die wohl allen Buchautoren gestellt wird: Gibt es ein neues Projekt, wird es ein weiteres Buch von Dir geben?
Und wir wollen natürlich wissen, wann der dritte Band der Ratgeber-Reihe zur Haltung Europäischer Landschildkröten auf den Markt kommt. 

Das sind Fragen, die ich sehr gerne höre und selbstverständlich auch sehr gerne beantworten möchte! Ja, es wird nach meinem Winterstarre-Buch ein weiteres Buch geben. Mein in der Schildkrötenwelt sehr bekannter Ratgeber „Fester Panzer – weiches Herz“ geht inzwischen in die 3. Auflage! Mir war es sehr wichtig das Buch komplett zu überarbeiten und zu ergänzen. Neben dem Text spielen viele neue Fotos eine ganz wichtige Rolle. Die Leser der Testudowelt erhalten diese Information über die 3. Auflage übrigens als ganz besondere „news“! Denn bislang weiß keiner etwas von meinem neuen Buch! *g*
Und auch der dritte Band der Ratgeber-Reihe zur Haltung Europäischer Landschildkröten (Band 1: Winterstarre-Buch; Band 2: „Der Schildkröten-Gärtner“) ist bereits in Arbeit! Aber um welches Thema es sich genau handelt, bleibt noch ein kleines Geheimnis!

Vielen Dank lieber Thorsten für die Beantwortung unserer Fragen. Dann werden wir sicher bald über „Fester Panzer – weiches Herz“ sprechen.

 

Kommentar verfassen