Ein natürliches Entwurmungsmittel für Schildkröten?

Immer wieder wird das Für und das Wider einer Entwurmung für Schildkröten diskutiert und in gewisser Weise haben sowohl die Befürworter, als auch die Gegner Recht.
Unumstritten ist es, dass eine zu hohe Last an Oxyuren und anderen Darmparasiten den gesamten Organismus der Schildkröte, in hohem Maße belasten.
Aber auch sämtliche chemischen Entwurmungsmittel sollte man keineswegs leichtfertig anwenden. Auf keinen Fall – und das möchte ich hier deutlich und klar zum Ausdruck bringen – sollte man ohne vorherige, vom Fachtierarzt untersuchte Kotprobe, eine medikamentöse Entwurmung durchführen.

Kaum ein Schildkrötendarm ist steril und völlig frei von Würmern und Parasiten und das ist, meiner Ansicht nach auch gar nicht notwendig. Dennoch sollten diese nicht überhandnehmen, was bei übermäßigem Stress jedoch leicht geschehen kann. Da reicht oft nur ein Neuzugang oder eine größere Veränderung im Gehege. Weibchen, die von aufdringlichen Männchen ständig bedrängt werden, aber ebenso auch Männchen, die durch die Reize ständig sichtbarer Weibchen kaum noch zur Ruhe kommen stehen nun einmal unter Stress.
Auch unsauber Badebecken, fruchtzuckerhaltige Obstnahrung bieten einen guten Nährboden für unerwünschte Darmbewohner. Das alles und noch einiges mehr, kann zu einem übermäßigen Parasitenbefall führen, welche die Tiere extrem schwächen können.13901539_1115284328566027_3345592298874392884_n Ein geschwächtes Tier ist wiederum besonders krankheitsanfällig und so schließt sich der Kreislauf.

In diesem Artikel möchte ich jedoch nicht erörtern, ob und ab wann eine tierärztliche Entwurmung stattfinden bzw. wann und wie oft der Kot von einem fachlich kompetenten Arzt untersucht werden sollte.
Hier möchte ich lediglich von meiner Erfahrung einer alternativen Entwurmungspaste berichten.
Auf der Suche nach einer solchen stieß ich im vergangenem Jahr auf folgendes Rezept:

1 Teelöffel (getrocknetes Kraut) Wermutkraut, Salbei, Thymian und Minze
Kokosöl
gemahlene Kürbiskerne
Möhrenraspel

Dieses Rezept war zwar für Katzen bestimmt, da sich jedoch keine für Reptilien bedenklichen Zutaten darin befinden hatte ich beschlossen es einmal auszuprobieren.

 

13903344_1115284271899366_6875275245306514280_n
Mit Erstaunen stellte ich fest, dass sich meine Tiere förmlich auf diesen unappetitlich aussehenden Brei stürzten.
Mit noch größerem Erstaunen betrachtete ich jedoch den, nach einigen Tagen ausgeschiedenen Kot. So befanden sich tatsächlich augenscheinlich sichtbare Oxyuren darin.
Waren meine Tiere in einem zu hohen Maße voll damit?
War die Kotprobe, die Anfang August als „geringgradig“ galt doch nicht richtig?

In diesem Jahr probierten auch andere Halter einer Schildkrötengruppe dieses natürliche Entwurmungsrezept aus. Erstaunlicher Weise stürzten sich fast alle Tiere mit Begeisterung auf diesen grausig aussehenden Brei und das nicht ohne den gewünschten Erfolg.
So berichteten einige Halter von einem ähnlichen Ergebnis wie bei mir.

13906762_1003802646402437_6131003539519810037_n
Die vielen Würmer, die hier mit Hilfe der Paste ausgeschieden wurden, befanden sich in einem Tier, das nach einer tierärztlichen Kotuntersuchung nicht entwurmt werden musste.

Gibt es das wirklich, ein natürliches und völlig harmloses Entwurmungsmittel für Schildkröten, womöglich eines, welches sie gerne fressen?
Eine Kotprobe sollte dieses Entwurmungsrezept keineswegs ersetzen, als vorbeugende Maßnahme halte ich es jedoch als absolut brauchbar.

Text: Christine Dworschak, alle Rechte bei der Autorin
www.griechische-landschildkroeten.at

Foto: Bettina Thomas und Torsten Kiefer, alle Rechte bei den Fotografen
http://landschildkroeten-hunsrueck.de/

t.

22 Kommentare


  1. Hallo zusammen
    Ich habe die Mischung vorgestern meinen beiden Griechen-Männchen gegeben. Gestern waren im Kot einige Würmer sichtbar. Beide Schildkröten waren die letzten beiden Tage nur rumgelegen und haben kaum gefressen, obwohl es sehr warm war und sie sonst bei so einem Wetter immer im Gehege unterwegs sind. Irgendwie scheint es, als ginge es ihnen nicht so gut… Vor allem bei dem einen habe ich Bedenken, dass er mit dem Fett-Anteil in der Mischung nicht gut klarkommt. Er hatte schon früher mal Probleme mit der Leber und Gicht… Der andere hat heute Morgen scheinbar erbrochen. Zumindest lag vor ihm unter der Lampe unverdautes Grünzeug in „Wurstform“…
    Habt ihr einen Tipp oder einen Hinweis, ob das noch normal ist? Oder sollte ich doch mal lieber einen Tierarzt befragen?
    Danke für eine kurze Rückmeldung.


  2. Hier ein Ripp:

    Wermutkraut, Salbei, Thymian und Minze – gibt es alles in Apotheken als lose Blätter oder in Teebeuteln. Ggf. muss die Apotheke das bestellen
    Kokosöl – Lebensmittelhandel
    gemahlene Kürbiskerne – Kürbiskerne gibt es im Lebensmittelhandel. Die kann man mit einem Wiegemesser zerhacken.
    Möhrenraspel – Bio-Möhren einfach abraspeln.


  3. Ich möchte es bei meinen Schildkröten auch verwenden ! Aber leider bekomme ich außer Thymian und Kokosöl meine Zutaten nicht zusammen . Ich war schon in sämtlichen Discountern . Kann mir jemand einen Tipp geben ? Ich bedanke mich im voraus . Schildifreund Rico ……


  4. Mit Teichminze funktioniert es ebenso ! Habs ausprobiert !

    Vielleicht ist die Minze auch nur im Rezept, da es ursprünglich als Entwurmungspaste für Katzen konzipiert wurde ?
    Oder weiß jemand etwas über wurmfeindliche Wirkstoffe in der Minze ????


  5. Welche Minzenart sollt eigentlich egal sein. Ich hatte schon mal Schokominze aber auch Pfefferminze genommen


  6. Welche Minze wurde denn genommen? Normale Pfefferminze?


  7. Hallo vielen Dank für das Rezept .Ich habe es ausprobiert und meine Schildkröte hat es gefressen .D
    ie eine mehr die andere weniger .Aber der Erfolg war im Kot zu sehen.


  8. Liebe Heidi!
    Ich sehe keinen Grund die fertige Paste aufzubewahren, wozu auch. Karotten werden sicher weit vor Kokosfett schlecht. Insofern kann man die Paste solange aufbewahren, wie man geraspelte Karotten aufbewahren kann. Nur macht das natürlich keinen Sinn, da man das ganze ja problemlos unmittelbar nach dem Zusammenmixen den Tieren servieren kann.


  9. Wie sieht es denn mit der fertigen Paste aus?
    Wie lange ist die im Kühlschrank haltbar?
    Kokosöl wird ja sicher auch mal ranzig.


  10. Getrocknete Kräuter würde ich nicht einfrieren und frisch geraspelte Karotten auch nicht – die sollen ja frisch sein!
    Da alle Zutaten leicht erhältlich und auch wirklich billig sind sehe ich keinen Grund dafür.
    Nicht gefressene Reste schmeiße ich am nächsten Tag einfach weg.


  11. Hallo,
    Mich würde interessieren wie lange die Paste haltbar ist und könnte man sie auch einfrieren?


  12. Auch Erdbeerblätter sollen wurmfeindlich wirken. Hat damit schon jemand entsprechend Erfahrungen gesammelt ?
    Meine wollen diese Blätter nicht fressen !!!!! Hab sie schon mehrfach angeboten …..

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag !


  13. Finde ich eine tolle Idee, ohne chemische Keule den Darmbiestern zu Leibe zu rücken !!!!!
    Welche Komponenten sind für das Austreiben der Würmer speziell verantwortlich ?
    Werde ich auf jeden Fall ausprobieren . Zutaten sind besorgt – bis auf die Wermutblätter ……die such ich mir noch …..
    Bin auf das Ergebnis gespannt.


  14. Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Natürlich kann die Paste keine tierärztliche Untersuchung erstzen oder überflüssig machen. Und eine artgerechte, sauber Haltung und vernünftige Ernährung sollte für jeden verantwortungsbewussten Halter eine Selbstverständlichkeit sein. Wermut sollte auf Grund der Neurotoxizität in höheren Konzentrationen selbstverständlich zurückhaltend eingesetzt werden (Stichwort Absinth), aber da Wermut dermaßen bitter ist, gehe ich davon aus dass gesund und gut ernährte Schildkröten die Paste sowieso nur fressen, wenn sie ein natürliches Bedürfnis danach verspüren. Letzendlich wissen unsere Tiere schon, was für sie gut ist….Mit freundlichen Grüßen B. Schwarz


  15. Hallo zusammen,
    Das hört sich für mich gut an, das Rezept werde ich bei meiner Kröte testen.
    Ich überlege gerade, nachdem das Rezept eigentlich für eine Katze ist, ob ich es auch meinem Hund geben kann. Es wird sicher nicht alle Arten von Parasiten im Darm ausspülen, aber es könnte doch auch eine Alternative zur herkömmlichen Entwurmung sein?! Statt Chemiekeule lieber etwas natürliches… Vorausgesetzt, es wird gefressen.


  16. Hallo!
    Ich habe etwa einen TL Kräuter insgesamt zu einer Karotte gegeben, wie gesagt jedoch alle nur geschätzt, da es kein Rezept, wie wir es von Kochbüchern kennt gibt. Im Internet fand ich lediglich „man nehme ein Wenig von dem und von dem …“ und genau so habe ich das auch gemacht. Die Inhaltsstoffe der Kräuter habe ich vorher genauer unter die Lupe genommen (Google macht das möglich) und nichts Reptilien-schädliches feststellen können. Die Wirkung hatte mich selbst überrascht, ich hätte das ehrlich gesagt nicht erwartet. Und da nun auch andere ein ähnliches Ergebnis hatten, überraschte es mich noch mehr.
    Trotz allem möchte ich es noch einmal schreiben: ES ERSETZT KEINE TIERÄRZTICHE UNTERSUCHUNG! Ich betrachte dieses Mittel als seltenes (1-2 Mal im Jahr) Zusatzfutter, welches eine positive Wirkung auf den Abgang einiger Darmwürmer hat. Auch möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass man die Tiere nicht aus hungern sollte damit sie diese Paste fressen, sie müssen das natürlich freiwillig zu ihrer üblichen Nahrung aufnehmen.
    Die absolute Hauptprofilaxe ist diesbezüglich immer noch eine saubere, stressfreie und gute Haltung.


  17. Hallo! Wie oft gibst du das deinen tieren? Liebe grüße aus niederösterreich


  18. Werd ich auch ausprobieren😊


  19. Liebe Christine,
    vielen Dank für den Artikel.
    Ich habe gerade die ganzen Kräuter bestellt und werde meinen Schildkröten die Paste anbieten!
    LG
    Bente


  20. Hallo, 1 Teelöffel pro Kraut oder insgesamt? Für wieviele Schildkröten ist die Menge etwa ausreichend? Haben Sie die Kur wiederholt? Danke!


  21. Ich sehe das nicht als Rezept mit „ein Gramm von hier und zwei Gramm Da, sondern habe alles so ganz nach Gefühl gemischt. Auf eine mittelgroße Karotte habe ich ca einen Teelöffel Kräuter gegeben und mit Kokosöl und geriebenen Kürbiskernen das ganze zu einer festeren Masse gemacht.


  22. Hallo, wie ist das genaue Mengenverhältniss bei dem Rezept???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, speichert das System automatisch folgende Daten: Ihren Namen oder Ihr Pseudonym (Pflichtangabe / wird veröffentlicht)

1. Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangabe / wird nicht veröffentlicht)
2. Ihre IP (Die IP wird nach 60 Tagen automatisch gelöscht)
3. Datum und Uhrzeit des abgegebenen Kommentars
4. Eine Website (freiwillige Angabe)
5. Ihren Kommentartext und dort enthaltene personenbezogene Daten

Achtung: Mit Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.